Meaning of "Gemisch" in the German dictionary

 


So kann im Bedarfsfall die zweite Stufe ein- oder mehrfach durchlaufen werden, wobei im Regelfall eine ein- bis zweifache adsorbtive Abtrennung der verbliebenen Verunreinigungen ausreichend ist. Gleichzeitig ist ei- ne Verbrennung im Mittel zum Stabilisieren der Flamme möglich.

Navigationsmenü


Die leichtere Phase wird einem umschaltbaren und mit Bleicherde gefüllten Filter 18 zugeführt, der z. Das gasförmige Propan kondensiert im Propankondensator 21 und steht nach Druckerhöhung 22 zur Extraktion wieder zur Verfügung.

Das in dem Abscheider 20 zurückbleibende Öl wird nunmehr der Adsorptionsstufe 11 bzw. Bei der in 1 dargestellten Ausführungsform besitzt die zweite Stufe 11 zwei im Wechsel betriebene Rohrreaktoren 23 und Ist das Adsorptionsmittel im Rohrreaktor 23 beladen, wird das Adsorptionsmittel im Rohrreaktor thermisch reaktiviert, wie dies in der Darstellung nach 1 im Rohrreaktor 24 geschieht. Zur Reaktivierung wird Verbrennungsluft 26 verwendet, wodurch Abgase entstehen, die in einem Gaswäscher 27 gereinigt werden.

Alternativ hierzu und entsprechend der Darstellung in 2 wird in der zweiten Stufe 12 die Adsorption mit ionischen Flüssigkeiten durchgeführt. Zur ersten Stufe, in der gleiche Verfahrensschritte mit gleichen Bezugszeichen wie in 1 versehen sind, wird auf die vorstehende Verfahrensbeschreibung verwiesen. Diese vom Abscheider 20 entnommenen Öle oder Lösemittel werden einem Rührwerksbehälter 29 zugeführt, dem bei Umgebungsdruck und erhöhter Temperatur eine ionische Flüssigkeit zugegeben wird.

Bei intensiver Mischung im Rührwerksbehälter lagern sich die polaren Moleküle an die ionische Flüssigkeit an. Die leichtere Phase, bestehend aus gereinigtem Grundöl, kann durch Dekantieren in einen Behälter 36 abgeführt werden. Im Extraktor 31 wird die ionische Flüssigkeit mit einem Extraktionsmittel vermischt, das die polaren Moleküle von der ionischen Flüssigkeit löst.

Im Verdampfer 3 mit mech. Während des Mischvorgangs belädt sich die ionische Flüssigkeit mit den polaren Molekülen, die im Schritt 3. In der Zentrifuge 2 werden das so gereinigte Grundöl H und die beladene ionische Flüssigkeit G voneinander getrennt und in den Behältern G und H separat gelagert.

Im letzten Schritt nach 3. Dadurch wird zumindest ein Teil der Beladungskapazität der ionischen Flüssigkeit F frei für einen neuen Beladungszyklus. Die Zentrifuge 2 trennt die regenerierte ionische Flüssigkeit F von dem beladenen Extraktionsmittel E. Diese Arbeitsschritte werden zeitlich nacheinander durchlaufen, wobei die kostspieligen Anlagenteile Rührwerksbehälter 1 , Zentrifuge 2 und Verdampfer 3 mit mech. Brüdenkompression 4 in jedem Arbeitsschritt benutzt werden können.

Natürlich ist es auch möglich, nur den Extraktionsschritt 10 gem. Die besonderen Vorteile der vorbeschriebenen Verfahren bestehen darin, dass erstmalig die getrennte Aufbereitung auch von kleineren Ölchargen möglich ist, wobei die wesentlichen Grundölcharakteristika der jeweiligen Charge erhalten bleiben.

In einem konkreten Ausführungsbeispiel sind naphthenbasisches Grundöl für Transformatoren behandelt worden, wobei das Trafoöl praktisch vollständig als Basisöl zurückgewonnen wurde. Wird hingegen nach dem Stand der Technik mit einer beispielsweise dreistufigen Destillationsanlage gearbeitet, so destilliert das Grundöl im Kopfprodukt und damit in der Gasölfraktion, womit es als Basisöl verloren ist. Brenner nach Anspruch 4, wobei die feuerfeste Keramik eine' Porosität von 75 bis 95 Vol.

Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Mittel zum Stabilisieren der Flamme aus einer Schaumkeramik gebildet ist. Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Mittel zum Stabilisieren der Flamme aus einer Vielzahl radial vom Düsenrohr 7 sich erstreckender und mit einem axialen Abstand voneinander angeordneter Ringscheiben 9, 16, 17 gebildet ist.

Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Ringscheiben 9, 16, 17 aus ersten 16 und zweiten Ringscheiben 17 gebildet sind, wobei ein Ringradius Rl der ersten Ringscheiben 16 kleiner als ein Ringradius R2 der zweiten Ringscheiben 17 ist. Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die ersten 16 und die zweiten Ringscheiben 17 abwechselnd in axialer Richtung auf dem Düsenrohr 7 aufgenommen sind. Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Peclet-Zahl der ersten Flammenstabilisierungszone Bl kleiner als die Peclet-Zahl der zweiten Flammenstabilisierungszone B2 ist.

Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei Wellenkammlinien 13 der Wellen 18 , vorzugsweise gekrümmt, vom Zentrum zum Umfangsrand 14 der Ringscheiben 9, 16, 17 verlaufen, so dass zwischen zwei benachbarten Ringscheiben. Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Fläche der Ringscheiben 9, 16, 17 eine Vielzahl weite- rer Durchbrüche 15 aufweist.

Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Ringscheiben 9, 16, 17 aus einer feuerfesten, vorzugsweise eine gitterartige Struktur aufweisenden, Keramik herge- stellt sind.

Brenner nach Anspruch 17, wobei die Keramik gebildet ist aus in einer Aluminiumoxid-Matrix aufgenommenen Mullit- Fasern. Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Ringscheiben 9, 16, 17 zwischen zwei in der Nähe der Enden des Düsenrohrs 7 vorgesehenen weiteren aus einer feu- erfesten Keramik hergestellten Ringscheiben 11 angeordnet sind.

Brenner nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Mittel 9, 16, 17 zur Stabilisierung der Flamme von einem Wärmetauscher 12 umgeben ist. DE DEA1 de Reaktormodul für endotherme Reaktionen sowie Reaktor mit einer Mehrzahl von solchen Reaktormodulen. Fluid heater with a variable-output burner including a perforated flame holder and method of operation. Ultra-low pollutant emissions radiant gas burner with stabilized porous-phase combustion.

Keramisches Verbrennungsträgerelement für Flächenbrenner und Verfahren zu seiner Herstellung. A1 Designated state s: B1 Designated state s: GB Ref legal event code: FG4D Free format text: CH Ref legal event code: IE Ref legal event code: DE Date of ref document: Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform.

ES Free format text: FI Free format text: IE Free format text: DK Free format text: PT Free format text: MC Free format text: SE Free format text: BE Free format text: NL Ref legal event code: GR Free format text: AT Free format text: FR Ref legal event code: NL Free format text: FR Free format text: Otherwise your message will be regarded as spam.

We are sorry for the inconvenience. Please note that the vocabulary items in this list are only available in this browser. Once you have copied them to the vocabulary trainer, they are available from everywhere. The editorially approved PONS Online Dictionary with text translation tool now includes a database with hundreds of millions of real translations from the Internet.

See how foreign-language expressions are used in real life. Real language usage will help your translations to gain in accuracy and idiomaticity! The search engine displays hits in the dictionary entries plus translation examples, which contain the exact or a similar word or phrase. This new feature displays references to sentence pairs from translated texts, which we have found for you on the Internet, directly within many of our PONS dictionary entries.

The PONS Dictionary delivers the reliability of a dictionary which has been editorially reviewed and expanded over the course of decades. In addition, the Dictionary is now supplemented with millions of real-life translation examples from external sources. So, now you can see how a concept is translated in specific contexts. We are able to identify trustworthy translations with the aid of automated processes.

The main sources we used are professionally translated company, and academic, websites. In addition, we have included websites of international organizations such as the European Union.