Mensch oder Maschine? Robo-Advisor versus klassische Finanzberatung

 


Die Strategie ist Benchmark agnostisch. Anlagestil Zusätzlich zu Investitionen in kurzfristige staatliche Obligationen, investiert der Fonds hauptsächlich in Government Bond Futures Rentenpapiere , um eine risikoadjustierte Rendite zu erzielen.

Robo-Advisors ‒ Wer ist am Start?


Reiche und ausreichende Kartoffelernte trotz Kartoffelkäferbefall in Regensburg. Regensburg hat Einwohner. Er will ihn an einem Haken am Rathaustor aufhängen. Robert Limpert 20 kann sich losreissen, wird wieder eingefangen. Oberst Ernst Meyer wird wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von 10 Jahren verurteilt, von der er sechs Jahre absitzt. Ernst Eichinger 15 sieht angeblich aus einem Versteck bei denen Greueln zu. Das für Kriegsgefangene konzipierte und mit bis zu Personen belegte Lager Durchgangslager 24 Wolfstein selektierte innerhalb 3 Jahren Häftlinge, die fotografiert und untersucht wurden, je nach ihrer Eignung für Zwangsarbeiten oder Tötungsanstalten.

Im Lager selbst starben dabei Männer, Frauen und Kinder. Sie wurden in Massengräbern neben dem Lager verscharrt. Der katholische Pfarrer Ludwig Heigl an der neumarkter Hofkirche half anfänglich mit gelegentlichem Schmuggel von gesammelter Kleidung, hat aber zum Ende hin keinen Zugang mehr zum Lager, in dem es auch einen Bereich für Hoffnungslose gibt, die ohne Nahrung und Medizin sich selbst überlassen werden.

Pfarrer Ludwig Heigl wird kritisieren, dass alle Toten ohne konfessionelle Zeremonie bestattet wurden. Ein russischer Geistlicher im Lager wird als Teufel des Lagers berüchtigt. Der christlichantisemitische regensburger Bischof Michael Buchberger 71 versteckt sich währenddessen im Luftschutzbunker Goldene Bürgermedaille der Stadt Regensburg, Ernennung zum Erzbischof. Die bereits verstorbenen Verschwörer u. Er wird freigesprochen und stellt sogar Entlastungsbescheinigungen aus.

Nach der Kapitulation kommt er zu Tode und wird zum Helden stilisiert. Die Stadt wird für die Soldaten und danach für die Insassen der Zwangslager zur Plünderung freigegeben. Schulschwestern versuchen legal plündernden Zwangsarbeiterinnen ihre Beute abzunehmen und werden mit Steinwürfen vertrieben.

Er begeht in der Haft Selbstmord. Er beschäftigt sich eifrig mit dem Wiederaufbau. In Ingolstadt werden Teile der Innenstadt von Fliegerbomben getroffen. Die Amerikaner greifen von Eichstätt her an. Alle drei Donaubrücken werden gesprengt, die Stadt aber kampflos übergeben. Der charismatische Jagdflieger wird für 6 Jahre wiedergewählt.

In den Kellern der Geschäftshäuser u. Schreiber und Sundermann finden sie Mengen an gehorteten Waren. Jahrgang der unabhängigen, von Deutschen für Deutsche geschriebenen Tageszeitung Mittelbayerische Zeitung. Armee sowie der Heeresgruppe G, eine Verteidigungslinie gegen die von Norden anrückenden Alliierten an der Donau aufzubauen. Angeblich hätten den Marsch Kinder begleitet, die die Gefangenen mit ihren Körpern schützen und die trotz 14 toten Briten unverletzt bleiben. Das Lager wird danach befreit.

Bei einem nächtlichen Bombenangriff wird Schwandorf zerstört. Es gibt zwei Nottoiletten. Kaum Schaden durch Bomben.

Fast alle angezeigten verurteilten amerikanischen Vergewaltiger sind seltsamerweise Schwarze. Gerhard Titze 55 Keiner muss frieren! Riesige Mengen an Brennholz werden in die Stadt gefahren. Die Bevölkerung wird von Altnazis mit Greuelmärchen von einem bevorstehenden Überfall der Polen auf die Stadt geängstigt.

Die Post nimmt ihren Paketdienst bis Gramm wieder auf. Die Abschlepplok wird ebenfalls beschossen. Der Zug wird Richtung Henger Bahneinschnitt gezogen und dort gesprengt, was dort zu starken Beschädigungen führt. Die deutschen Truppen fliehen und werden von ungarischer SS ersetzt, die zur Verteidigung bleiben.

US-Division auf erbitterte Gegenwehr. Neuhaus unterhalb der Burg Veldenstein wird niedergebrannt. In der Burg findet man kostbare Alkoholika. In Velden gibt es heftige Gegenwehr. Es wird deshalb von amerikanischen Trupen völlig zerstört. Es brennt breits in der Innenstadt. Es fallen alliierte Bomben. Seine Lieder singt die Hitlerjugend. Wie sein Vater, der ehemalige kaiserliche Kronprinz Wilhelm von Zollern St 62 will er nicht damit assoziiert werden und wird von der Geheimen Staatspolizei alias Gestapo verhört.

Zwangsarbeiter können gemietet werden. Uneheliche Kinder dürfen hier anonym geboren werden und erhalten eine geheime Identität. Die meisten sind uneheliche Kinder von SS Männern. Die Mütter müssen rassisch rein und erbbiologisch SS tauglich sein. Neugeborene werden mit einem aufgelegten silbernen SS Dolch symbolisch nationalsozialistisch rituell getauft. Andere ausländische Zivilarbeiter Helmut Halter haben u. Trockener Sommer und Herbst. Nach dem Krieg wird sein von ihm konstruierter Kabinenroller als Düsenjäger des kleinen Mannes alias Schneewittchensarg erfolgreich.

Er wird Opernregisseur und ist Bauunternehmer auf Mallorca. Neben einem Gefängnis gibt es auch ein besonders abgesichertes Lager für Russen. Die Ausbrecher werden nach und nach aufgegriffen. Lieutenant Miller gerät in Gestapohaft und kommt nicht zurück. Ein Fluchtversuch in deutschen Uniformen wird unblutig von Unteroffizier Kriegelmeier 19xx Bürgermeister in Kipfenberg vereitelt. Beim Überflug von hunderten von englischen Flugzeugen und der Weigerungen in die Unterkünfte zu gehen, wird das Feuer eröffnet und es gibt Tote.

Er wird zum Kriegsdienst eingezogen. Sein Sohn Julius Oberth 24 stirbt an der Front. Wassermangel durch trockenen Sommer und Spätherbst. Jakob Kistner und Haubner. Lagerleiter Grasser bringt seine eigene Köchin Regner mit, die nur für die Aufseher kocht.

Weitere 19 nürnberger Juden werden über Bamberg ins KZ Krasnystaw gebracht, von denen alle ermordet werden. Weitere ältere nürnberger Juden werden ins KZ Theresienstadt deportiert, von denen 27 überleben. In Nürnberg werden die verbliebenen Juden nach Fürth deportiert, wodurch der in Nürnberg geborene nürnberger Oberbürgermeister Willy Liebel 45 Nürnberg judenfrei melden kann.

Weitere Hungerstationen werden eingerichtet. Auf eine geplante Deportation in ein KZ wird durch das Medieninteresse verzichtet. Martin Israel Offenbacher begeht vorher mit Leuchtgas wie einige andere Selbstmord. Er ist für die Kriegsgefangenen zuständig.

Sie werden als Zwangsarbeiter in der Sprengstofffabrik Wasag oder auf lokalen Bauernhöfen eingesetzt. Lagerleiterin Lauer wird als menschlich beschrieben. Gänsemast war und ist das häufigste angemeldete und wieder abgemeldete Gewerbe der Gegend.

Er ist Mitglied der Nordischen Gesellschaft. Sebastian Ranner gesteht bei jeder Hinrichtung anwesend gewesen zu sein. Schneefall im November schädigt die Winterfrucht.

Dreitägiger Orkan im November in Spiegelau. Davon werden Juden, davon vom Bahnhof Märzfeld Langwasser am Reichsparteitagsgelände nach Riga deportiert. Adolf Hitler 52 schickt Blumen. Die Fluchtrute nach Palästina über die Sowjetunion ist blockiert. Deutsches Emigrationsverbot für Juden als erster Schritt zur Endlösung. Danach wird sie nicht freigelassen sondern der Gestapo übergeben. Nach den Morden wird die Elektrokrampfbehandlung eingeführt. In den Anstaltsräumen von Kloster Reichenbach müssen alle Kreuze und religiösen Bilder entfernt werden.

Gleichzeitig sind Kriegsgefangene aus Polen, der Ukraine und Russland untergebracht, um deren getrennte Unterbringung gebeten wird. Es soll dafür ein elektrischer Gong angeschafft werden. FCN alias Club übernommen.

Guntram Pflaum 38 führt das Sonderkommando Pflaum, das die Aufgabe hat in Russland deutschstämmige Kinder aufzuspüren und in SS Kinderheimen unterzubringen, wo sie an deutsche Adoptivfamilien weitergegeben werden. Viele der Kinder sind auch aus Vergewaltigungen entstanden. Er geht in die Ukraine, wo er Kriegsgefangene befehligt. Die katholische Pfarrhaushälterin fordert nach dem Abnehmen der Kruzifixe und weil das Morgengebet durch einen Tagesspruch, meist nationalsozialistisch gefärbt, ersetzt wird, alle Kinder auf nach Hause zu laufen und nicht mehr in die Schule zu gehen.

Nach Monaten werden kleine Kreuze über den Türen wieder angebracht und ein Hitlerbild über dem Lehrerpult. Wir bekämpfen den Bolschewismus und in der Heimat wird er herangezogen. Die Bomber werden zwar von der Luftaufklärung beobachtet, aber es sind keine Abfangjäger verfügbar. Man zwingt selbst schwerstverletzte Kriegskrüppel zu exerzieren. Kriminalkommissar Luitpold Kuhn wird von ihm zum Leiter des Einsatzkommandos bestimmt.

Einer von 10 Kommandoführern, Kurt Schreiber, wird als brutal geschildert. Tote sind nicht bekannt. Gezahlt wird im Gasthaus Zum Bären. Hochwasser in Regensburg Stadtamhof. Nur inoffiziell wird er beschuldigt 3 jugendliche Häftlinge vergewaltigt zu haben. Zwiebeln, Radios und Kanarienvögel sind verboten. Die Soldaten tragen Blumen an Koppel oder Stahlhelm. Kriegsgefangene stehen immer unter Bewachung. Zwangsarbeiter bekommen nur in den ersten Monaten Arbeitsverträge , haben zunächst nur eine nächtlich Ausgangssperre, wöchentliche Meldepflicht, dürfen nur bestimmte öffentliche Verkehrsmittel benützen.

Gaststätten und Veranstaltungen sind ihnen verboten. Ab der zweiten Jahreshälfte dürfen sie nicht mehr Fahrrad fahren, ein Telefon, öffentliche Bäder oder Sportplätze benutzen und ihnen wird jeglicher Umgang mit deutscher Zivilbevölkerung verboten. Altstadt Nord hat 23 Zellen und Blocks. Er wird für einige Schandflecke in der nürnberger Altstadt verantwortlich.

Sämtliche Teilnehmer erscheinen im Dienstanzug bestehend aus Braunhemd, braunem Binder und Stiefelhose. FCN alias Club gewinnt den Tschammerpokal von Er betreibt das Riesenfestzelt. Strenger Winter zu Weihnachten führt einzeln zu Schulausfall. Tornado in der Schweiz. Adolf Hitler 50 beobachtet auf dem Obersalzberg ein Polarlicht. Hitler gibt vor zurückzuschlagen.

Das Festspielhaus ist mit einem riesigen mit Glühlampen bestückten Hakenkreuz geschmückt. Für die Nürnberger bleibt es das Kaufhaus Schocken. Sie müssen alle Wertgegenstände zu Niedrigpreisen abgeben und verlieren alle Renten-, Pensions- und Versicherungsansprüche.

Sie erhalten gelegentlich Ausgang auf Ehrenwort, wobei sie eine Erkennungsmarke und eine Kennkarte mitführen müssen. Danach kommen verschiedenste Nationalitäten. Es wird aber nur die Metzgermeisterehefrau Koch verurteilt, weil sie an die Filmleute Wurstwaren ohne Marken abgegeben hat. Der Vater Paul Strauss sen 60 flieht nach Brüssel und wird verschleppt. Schokolade und Lebkuchen werden verboten. Er residiert in der Kaulbach-Villa mit eigenem Festsaal in München. Hans Sandreuter 46 wird wegen persönlicher Bereicherung verhaftet und droht nach seiner Entlassung sogar noch den nürnberger Polizeipräsidenten feuern zu lassen.

Peter Dietrich kommt nach langer Zeit mit ausgeschlagenen Zähnen zurück. Der zivile Luftverkehr wird eingestellt. Zu den Ordensschwestern kommen Rotkreuzschwestern hinzu. Der kleine Ort Neuhaus unterhalb der Burg fordert daraufhin vergeblich sogar ein eigenes Freibad von seinem neuen Burgherrn. Der Führer und die Reichsregierung haben alles getan, was mit der Gerechtigkeit und dem Recht und der Ehre unseres Volkes vereinbar ist, um unserem Vaterland den Frieden zu bewahren Mit Gott für Deutschland!

Dazu gibt es Reichswettkämpfe im Judo. Die Dillinger Franziskanerinnen werden als Krankenschwestern genutzt. Mindestabnahme ist ein Warenwert von 10 Reichsmark. Ab 20 Reichsmark ist der Versand kostenlos. Die Expresswerke haben Mitarbeiter. Das ingolstädter Infanterieregiment 63 zieht überglücklich in Wien ein.

Die Zahl der beherbergten Gäste der Stadt beträgt , davon Ausländer mit einem Rückgang von rund Einen Synagogenteppich stiehlt ein amberger NS Führer. Eine Torarolle wird im Museum versteckt. Auf die Gefahr eines Infernos für alle angrenzenden Häuser in der die Stadt in Ermangelung von Feuerwehrleuten angesprochen wird doch nur die Synagoge in Brand gesteckt. Der fürther Feuerwehrkommandant Johannes Rachfahl will sogar noch gezwungen worden sein das stehengebliebene angrenzende Hausmeisterhaus selbst mit Benzin abzubrennen.

Er soll bestellt werden und nach dem Ansparen von Reichsmark ab in Produktion gehen und ausgeliefert werden, was aber nicht stattfindet, denn kein einziger wird an Zivilisten ausgegeben. Vorsitzender des Aktionskomitees ist J. In der Schäffbräu-Festhalle spielt die Musikstandarte Louise Levy begeht Selbstmord. Das Judenpogrom ist nur eine Randnotiz. Bücher werden beim Friedhof verbrannt. Seine Beweggründe sind allerdings nicht Protest gegen Unrecht sondern Zorn, weil er trotz seiner Beteiligung an der Übernahme der Redaktionsräume den ihm versprochenen frei werdenden Chefredakteursposten bei der Tageszeitung Neumarkter Tagblatt bei der Pressegleichschaltung doch nicht bekommen hat, was Dotzer mit vielen Zeugen und einer Beweiskette abstreiten kann.

Das Flaggen von Kirchenfahnen ist für Privatpersonen verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Gewählt werden darf ab Frisch, der auch NS Angehörige beschimpfte, erhält 6 Monate. Der neumarkter Polizei ist es wichtig, dass es eindeutig Selbstmord war. In der ganzen Stadt wehen Hunderte von Fahnen. Nachts brennen Feuerpfannen auf Pylonen.

Die Universität Erlangen stellt einen Kranz. Der jüdische nürnberger Tuberkulosearzt Alexander Frankenburger nimmt sich das Leben. Die evangelische Kirche St Jakob reagiert nicht. Er ist der Schwager des fürther Brauereibesitzers Hans Geismann Alle Juden werden in Schutzhaft genommen und nach einiger Zeit wieder freigelassen.

Eine jüdische Arztfrau, die vergessen wurde, wurde danach doch verhaftet und begeht nach ihrer Entlassung Selbstmord. Theaterkartenverkaufsstelle ist das Intra in der Mauthalle Hallplatz 2 mit Telefonnummer Er gibt euch euer täglich Brot und rettet euch aus aller Not.

Am Tag des Abbruchs versammelten sich Zehntausende, um sich das Schauspiel anzusehen. Der allersberger Bürgermeister Distler kauft das Wohnhaus. Der Volksschullehrer erhält die Möbel aus dem Herrenzimmer. Der Gendarmeriehauptwachtmeister Gottfried Burkart 41 freigesprochen erbittet sich einen Staubsauger, einen Fotoapparat, ein Radio und eine Briefmarkensammlung für ein paar Reichsmark.

Während des Verkaufs flieht Karl Amson Joel 49 in die Schweiz und muss mitansehen wie Josef Neckermann 27 zwar den Kaufpreis auf ein Treuhandkonto überweist, aber gar nicht daran denkt das Geld dem Verkäufer zukommen zu lassen, indem er das Treuhandkonto auf auf seinen eigenen Namen einrichtet und den Zugriff aus dem Ausland verweigert. Die Haustöchterschule bleibt bestehen Alle Schülerinnen leben im Kloster.

Die Schwestern verstecken alle kostbaren Gegenstände. Alle Schwestern erhalten weltliche Kleidung und einen Geldbetrag.

Zum Aufbau der Werkstätten werden deutsche Soldaten aus dem Gefangenenlager für deutsche Soldaten Grafenwöhr gezwungen. Die leer geräumte Synagoge wird von einem Nachbarn als Lebensmittellager genutzt. Viele jüdische Bürger werden in ihren Wohnungen verhaftet und ihre Wohnungseinrichtung zerstört. Sie werden in die ansbacher Rezathalle gebracht.

Einige Juden werden Polizeiwache geschleift. Der verantwortliche Domkapellmeister Theobald Schrems 45 bleibt in seinem Amt. Für ihn ist Österreich ein Stück des alten Deutschen Reichs. Gebrüder Baumann und die Telefonnummer Unter ccm braucht man keinen Führerschein. Die Bahnfrachtkosten belaufen sich auf 4 Reichsmark 30 Pfennig. Konrad Schmidt übernimmt die Leitung. Das Campieren im Freien wird wegen befürchteter erneuter sexueller Auswüchse wie im Vorjahr verboten.

Aufgebrachte Bürger stürmen die Wohnung des Bürgermeisters in Biesenhard. Pfarrer Willibald Heinloth wird versetzt. Dompfarrer Johannes Kraus bleibt, darf aber keinen Schulunterricht mehr halten. Selbst 1 Freigesprochener wird jahrelang ins KZ Dachau verschleppt.

Der Familie verbietet er den Besuch des Schulschwesternhauses. Öffentliche Auftritte finden im Neuhaussaal Bismarckplatz 7 statt. Der TV Sportplatz wird von Juden genutzt. Gespann-Motorradrennen werden wegen zu vieler tödlicher Unfälle verboten. Jahresbeginn sehr mild und Februar mit Wärmephase. Bis Mitte Juni sehr kühl. Es kommt zu Hausdurchsuchungen und vorläufigen Festnahmen. Nur kirchliche Veranstaltungen wie Prozessionen sind erlaubt. Es wird ein Konkursverfahren eingeleitet. Neumarkt hat Einwohner.

Ich schwöre ihm und den Führern, die er mir bestimmt, unbedingten Gehorsam. Stiftungsfest und stellt danach alle Aktivitäten ein. Unsere Zeit kommt schon noch! Wir schneiden Euch die Krägen schon ab! Wer bei den Pflichtschädlingssäuberungsaktionen von Obstgärten fehlt wird angezeigt. Das öffentliche Nacktbaden - auch Sonnenbaden - ist verboten. Dreiecksbadehosen und das Aufsuchen öffentlicher Gaststätten nur mit Badehose oder Badeanzug ist verboten.

Der Erntedankfesttanz findet vor dem Gasthaus Nunner Wolfsteinplatz statt. Die Theaterbesucher werden von der angrenzenden eleganten Gaststätte Deutscher Hof am Frauentorgraben 20 erwartet. Das sind allerlei Verse in der schönen Nürnberger Mundart heraus.

Die NS Bauernschaft schwärmt geradezu von dem personenbezogenen Karteikartensystem. Hotels unter 50 Betten und Gasthöfe haben keine Aufzüge. Die katholischen Dillinger Franziskanerinnen kümmern sich um die ambulante Krankenpflege im Ort. Das Gasthaus hat die Telefonnummer 82, eine eigene Garage, eine gseschätzte Küche und einen hervorragenden Keller. Frühjahr nass und kalt. Orthodoxe Juden befürworten zunächst sogar das Gesetz, da auch sie Mischehen und Assimilanten ablehnen, ohne zu merken, dass nur ein gekürzter Gesetzestext veröffentlicht wurde, der die Folgen verschleiert.

Seine Beerdigung wird von den Regensburger Domspatzen musikalisch begleitet. Im Ufa - Palast von Erich Menz geleitet, soll der avantgardistische und von Leni Riefenstahl 33 vorgeschlagene Film über die deutsche Eisenbahn zu deren Und sagen Sie es morgen in der Oeffentlichkeit, wenn heute dem Führer etwas passiert, so lebt in Deutschland binnen 24 Stunden kein Jude mehr! Frau Konditor Wolf überreicht ihm ein Geschenkpäckchen. Die Religion ist in Gefahr zu sehen. Der Verkauf wird aber durch Drohungen mit der Partei erzwungen.

Drei Grundstücke will er dabei umsonst haben. Danach werden die protestantischen Gottesdienste mit lauter Marschmusik vom Luitpoldplatz aus gestört.

Der evangelische ansbacher Pfarrer Gottfried Fuchs 43 , der auch in SA Uniform mit Hakenkreuzfahne auftritt, erhält für seine Verfehlungen für die NSDAP nur einen Verweis der Landeskirche, er verweigert die Versetzung nach Neuburg an der Donau, wird deswegen in den Ruhestand versetzt, aber von der Reichskirchenleitung als Seelsorger an die Heil- und Pflegeanstalt Ansbach Bezirksklinikum berufen und weigert sich sein Pfarramt an seinen Nachfolger zu übergeben.

Gefeiert wird im Thalersaal. Den Kindern organisiert man dafür Fahrkarten in die 20 km entfernte nürnberger Judenschule. Er beginnt Wechsel auf fingierte nichtjüdische Namen auszustellen, die alle bezahlt werden. Die SS baut eine Hexenforschungsstelle auf. Hitzewell im April mit 24 Grad.

Ludwig Donau Main Kanal mit 30 cm Wassertiefe unbefahrbar. Er tritt der SA und der SS bei. Eckarts Gedicht Deutschland erwache wird von der Hitlerjugend vorgetragen.

Sie wird gebührend ausgeräuchert und gereinigt. Fritz Köpplinger wird nach der Anzeige entfernt und erschiesst sich. Eine Woche später ruft Dekan Mittenhuber mit Vollbeflaggung zu einer Fronleichnamsprozession auf, zu der Personen kommen. Der jüdische Viehhändler Max Landecker stirbt. In Sulzbach wird das neue Freibad mit Figurenliegen alias Synchronschwimmen der Schwimmerinnen des Schwimmvereins Nürnberg 04 eröffnet.

Der Röhmputsch wird in diesen Zeitungen nicht erwähnt. Die bestehende Höchstgeschwindigkeit für Kraftfahrzeuge wird aufgehoben. Statthalter des Judentums im deutschen Geistesleben wie Heisenberg müssen verschwinden wie die Juden selbst.

Durch die Möglichkeit einer kostenlosen Fahrausbildung und auf der anderen Seite Hilfe bei der Wartung ergänzen sich die beiden gesellschaftlich unterschiedlichen Gruppen. Sein Blutorden schützt ihn. Er engagiert sich gleichzeitig in der Protestantischen Kirche, die politisch gegen die dominierende Katholische Kirche kämpft. Trotzdem fährt er zu Ernst Röhm, wird verhaftet und ins Gefängnis Stadelheim gebracht, aber anders als sein Chef nicht erschossen. Danach müssen sie in ihrer Heimatgemeinde mit einem Festzug empfangen werden.

Er besitzt ein Schloss 40 km von Waidhaus im deutschsprachigen Böhmen. Die Mädchen in zivil und die Jungen in Uniformen mit Fahne. Bayerische Ostmark Geländefahrt für Automobile.

Ansbach ist mit Juden sind hier nicht erwünscht - Plakaten überschwemmt. Gerda wird seine Prinzessin. Mai und Juni regnerisch. August und September gut. Die katholische BVP erhält etwa Die SPD erhält etwa Stimmen. Pressezensur wird eingeführt, indem alle Redaktionen überwacht werden. Eine unerklärliche Reihe von psychischen Störungen tritt auf. Der Kohlenführersohn und zweite Bürgermeister Hans Herrmann 44 wird nach einer kurzen Inhaftierung und Krankenhausaufenhalt Unterstützer und bleibt im Amt.

Bürgermeister Schweigert wird vom nationalsozialistischen Georg Hofmann abgelöst und Schilder Juden sind hier nicht erwünscht aufgestellt. Kaufmann und Adjutant Hanns König In Nürnberg eröffnet der Eisenbahnersohn Rudolf Wöhrl 20 das Herrenbekleidungsgeschäft Zetka alias zuverlässige Kleidung und erzielt einen Umsatz von etwa Alle Familienväter kommen wochenlang in Schutzhaft.

Ihre Mitarbeiter drängen sie sogar dazu, das Geschäft an ihren Ehemann abzutreten. Beim Verteilen wird Ludwig Göhring verhaftet und gefoltert, wodurch auch Kunigunde Schwab 23 zunächst ins nürnberger Rathaus, dann zu fünfmonatiger Schutzhaft in Einzelhaft in die Strafanstalt Aichach gebracht wird, die sie gesundheitlich angeschlagen überlebt. Nach seiner Entlassung ist er ruiniert. Nur ehemalige Frontkämpfer werden ausgenommen. Selbst in den kleinsten Gemeinden stellt sich kein Widerstand ein.

Ihre Freilassung erfolgt nur unter der Bedingung der Aufgabe ihrer Mandate, die fast alle annehmen. Wir verzichten in Zukunft auf jeden, der nicht bereit ist, bei uns, einer Kampforganistation mitzuarbeiten.

Schriftleiter ist Ludwig Mayr in Ingolstadt. Der Chefredakteur Mayr spricht zwar von einer geplanten Machtergreifung durch Hitler, aber auch davon, dass sie wegen schlechter Wahlergebnisse gescheitert sei und ihre Mitglieder kleinlauter geworden seien.

Er wird Präsident des Roten Kreuzes. Die Regensburger Domspatzen erhalten finanzielle staatliche Unterstützung und werden zu Medienlieblingen. Der passauer Journalist Karl Birkenseer wird in Die Regensburger Domspatzen von erzwungener Zusammenarbeit sprechen, dem das Ordinariat nicht widerspricht.

Josef Kollmeier 64 geht in Ruhestand. Vier Wochen später wird der Boykott der Juden in einer Kundgebung vor dem neumarkter Rathaus angekündigt: Wir werden ihnen kein Haar krümmen, aber wir gehen ihnen an den Geldbeutel.

Wurm wird wegen einer Anzeige der übler Nachrede und Beamtenbeleidigung gegenüber den Landwirtschaftsräten Rödemer und Linder, denen er die Unterschlagung von Geldern nachgesagt und in Bezug darauf beide im Gasthaus Zum grünen Baum in der Grünbaumwirtsgasse 13 beschimpft haben soll wieder abgesetzt und Rössert zurückgeholt. Graser Josef, Werkführer; 2.

Eder Fritz, Elektroingenieur; 3. Reischböck Ludwig, Malermeister; 4. Prebel Walter, Kaufmann; 5. Hofmann Max, Telegraphenarbeiter; 6. Erhart Anton, Krankenkassenverwalter, 2. Gaab Rudolf, Krankenkontrolleur; 3. Graser Josef, Werkmeister; 4.

Gruber Franz, Metzgermeister; 5. Hofmann Max, Telegrafenarbeiter; 6. Kirchberger Konrad, Kaufmann; 7. Mersch Hans, Landwirt; 9. Möges Hans, Telegrafenbauhandwerker; Pröbster Albert, Studienrat; Regnier Hugo, Betriebsdirektor; Reischböck Ludwig, Malermeister; Gleiches in Berngau und Kastl. Die ausersehene Mannschaft erwartet neu eingekleidet zu werden.

Konfektion, Goldschmidt und Co. Sägewerk und Holzwarenfabrik, Dreichlinger Eine neue Straffreiheitsverordnung verhindert jegliche Art von Strafverfolgung. Paul Arendt 30 wird Bezirkskommissar und stellt 13 SA ler als Hilfspolizisten ein, mit denen er legitim Haussuchungen bei KPD lern durchführt, hochverräterisches Material findet und sie ins Landgerichtsgefängnis nach Amberg in Schutzhaft bringen lässt.

Der sulzbacher Stadtpolizeikommissar Friedrich Radl wird beurlaubt. Der ehemalige Polizeiwachtmeister Radl wird wieder eingestellt aber sofort mit einem Dienstaufsichtsverfahren wegen Unterschlagung angezeigt und kalt gestellt. In der Schlosskaserne wird eine SA Führerschule eingerichtet. Eine innerkirchliche Diskussion verbietet er einfach. Der rechtskundige Bürgermeister Dr Klug und der zweite Bürgermeister Regler werden beurlaubt und der zweite Bürgermeister Regler nach einigen Tagen wieder eingesetzt.

Oberbürgermeister wird Oberinspektor Saugel. Nach einer Feier von Arbeitern und Angestelltengewerkschaftlern werden auch in Amberg alle Gewerkschaften und Kosumvereine verboten, was die amberger Tageszeitung Amberger Tagblatt als Schutz der Deutschen Arbeiter verkündet.

SA Mitglieder prügeln am Gesellentag auf Gesellenvereinsmitglieder ein und veranstalten Menschenjagden. Zusätzlich noch Stadtbaurat Ernst Ruoff vom Kampfbund. Selbst ein Schulausschluss ist im Gespräch. In Freystadt gibt es noch keinen. Den Unterhalt bezahlt der Reichsverband der Automobilindustrie.

Betreut wird sie von der ulmer Firma Magirus. Obwohl es in Feucht keine Juden gibt, werden am Ortsrand Schilder mit Juden sind hier unerwünscht aufgestellt. Er fällt durch Denunziation seiner Kollegen auf. Er denunziert einen nichtarischen Luftfahrtsministeriumsbeamten nach einem Streit und wird Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Flugzeugwerke. Er versichert schriftlich vergeblich ein überzeugter Nationalsozialist zu sein.

Benario wird dort zu Tode gefoltert. Landtagsabgeordneter und Schriftleiter Michael Poeschke erhält 9 Platzwunden am Kopf und sein Stellvertreter Peter Zink wird mit einem Schulterriemen bewusstlos geschlagen und man bricht ihm einen Arm.

Beide werden zur Schutzhaft in den Leichenraum der Chirurgischen Universitätsklinik gebracht. Die Reichswehr will sich nicht einmischen. Michael Poeschke wird nach seiner Haft gezwungen in den Osten zu ziehen. Peter Zink soll HJ Führer werden, was er ablehnt. Sie trauen sich nicht mehr in den Stadtrat. Feindliche Flieger über Erlangen um auf die Notwendigkeit von Luftschutzübungen aufmerksam zu machen, die die Feuerwehr leitet.

Fast alle seine Diakone alias Betreuer treten der SA bei. Das Ehepaar zieht nach Bamberg. Er kann aber nach Wien fliehen. Er kann den Erfolg zwei Mal wiederholen. Danach verliert er seinen Posten. Dort lässt ihn Kommissar Berschneider an seinen Handschellen an einen Haken aufhängen, wo er 7 Stunden lang hängen muss.

Es wird das Heimatspiel Friederike von Heinrich Grimm erstaufgeführt. Als fünfter und entscheidender Lauf entscheidet das Rennen mit Teilnehmern die Deutsche Bergmeisterschaft für Rennwagen und Motorräder. In Deutschland gibt es vor der Machtübernahme eingetragene Rennfahrer, die von Automobilclubs oder der Wehrmacht bei Rennen angemeldet werden müssen. Zusätzlich gibt es einige meist adelige Privatfahrer.

Danach entscheidet die NSKK wer starten darf. Aussichtsreichen ausländischen Fahrern wird vermehrt die Teilnahme verwehrt. Bis Anfang Februar kein Schnee und kein Frost. Juni und Juli verregnet.

Tauwetter nach grimmiger Kälte und Schneefall Anfang Januar. Maikäfer im Januar in Neumarkt. Die Besucherangaben schwanken zwischen und Die Gegner verlieren sich in Spekulationen, ob die Besucher von Auswärts antransportiert wurden. Adolf Hitler 43 spricht nur 20 Minuten. Er geht nach Berlin und emigriert danach wegen einer Anschuldigung des Hochverrats in die Sowjetunion.

Die Reise beginnt über Burglengenfeld. Mit Personen begehen auffallend viele Menschen Selbstmord. Schriftleiter ist Ludwig Mayr. Die Tageszeitung Neumarkter Tagblatt glaubt der unangenehme Zwischenrufer, übrigens der Ortsgruppenleiter, sei einfach nicht intelligent genug dem Vortrag zu folgen.

Er missbraucht radikal rücksichtlos seine Macht. Wir katholischen Nationalsozialsisten aber sagen Euch, das alles sind ungeheure Lügen. Es gilt als schönstes Automobil der Welt. Er wird aus dem öffentlichen Schuldienst entlassen. Die Polizei verhaftet ihn und findet nichts, was die Behauptungen bestätigt, weshalb er drei Monate später zu 4 Monaten Gefängnis verurteilt wird. Ich meine, am Ende kommts doch nur auf die Frage an: An welche Zielgruppe richten sich diese Robo-Advisors?

Achja, Herr Wesir, eine kleine Zwischenbemerkung zu etwas, was zwar weniger mit Robos zu tun hat, du aber auch angesprochen hast:. Markttiming aufgrund fundamentaler Bewertungskennzahlen, Markttiming aufgrund charttechnischer Signale, etc. Es gibt eine Menge Studien zu verschiedensten Handelsstrategien, die "funktionieren".

Hier zum Beispiel http: Ähnliche Handelsansätze und positive Ergebnisse gibt es z. Und das sind alles auch keine zappeligen Daytrading-Geschichten, sondern handeln nur ein paar mal im Jahr.

Anstatt pauschal zu sagen "Markttiming funktioniert nicht" wäre es besser formuliert wenn man sagt "Die Mehrzahl der Privatanleger schafft es nicht, durch eigenes Handeln eine Überrendite ggü. Das liegt aber daran, das die meisten Anleger eben KEINE konsequente Handelsstrategie verfolgen, sondern emotional handeln und da sind wir wieder im Feld Börsenpsychologie und auch nicht die Disziplin haben eine Strategie wirklich langfristig genug zu verfolgen um phasenweise Unterperformances durchzustehen.

Überrendite durch Auswahl von Assetklassen funktioniert nicht? Ist auch das etwas unglücklich formuliert, ansonsten widersprichst du dich selbst, denn Aktien was ja auch nur eine Assetklasse ist haben langfristig eine Überrendite ggü dem risikolosen Zins gebracht, wie du an anderen Stellen ja oft genug richtigerweise betonst.

Und Stockpicking funktionert nicht? Das ist auch wieder Definitionssache. Stockpicking ist nicht nur lari fari blind Aktien auswählen. Eine konsequente Unternehmensauswahl aufgrund von stringenten Kriterien z. Genauso gibt es darüber hinaus auch noch andere "Stockpicking"-Ansätze quality, volatility, momentum, size, etc.

Und es ist sicher gut, gerade die Anfänger vom hektischen hin-und-her traden abzuhalten, und ihnen zu sagen dass sie nicht z. Zumindest beschäftige dich doch etwas mit ihnen, um eine konkrete, qualifizierte Kritik zu bringen, warum zum Beispiel eine Value-Strategie in der Zukunft keine langfristigen Überrenditen mehr bringen würde bzw.

Vom grundsätzlichen Ansatz hast du bei deinen Behauptungen mit Sicherheit Recht. Auf jedenfall, wenn man sie unter deiner relativ kurzen Anlagedauer betrachtet. Die Wissenschaft ist sich allgemein einig, dass es absolut egalisiert wird, wann und zu welchen Kursen du deine ETFs kaufts, wenn:. On topic, Ich bin der Ansicht, dass die Produkte schon eine Daseinsberechtigung haben.

Allerdings sind Sie wirklich nur für Anleger-Neulinge top. Ich finde es ist mal wieder ein Versuch der Finanzbranche an den ETFs wenigstens ein wenig zu verdienen: Wer sich ein wenig schlau gemacht hat und versteht was da mit seinem Geld passiert, der bekommt das Ganze selbst viel individualisierter und günstiger hin. Wer von der Materie keine Ahnung hat und einfach sein Geld in eine Blackbox steckt, der wird beim ersten Kursknick Panik schieben und verkaufen, eben weil er gar nicht versteht in was er da eigentlich investiert.

Bliebe also ein informierter Anleger, der den Aufwand von Portfoliozusammenstellung samt Rebalancing abgeben und nur noch in einen Topf einzahlen möchte. Die Wissenschaft ist sich allgemein einig, dass es absolut egalisiert wird, wann und zu welchen Kursen du deine ETFs kaufts. Ja, und deshalb mach ich das auch oft so wie von Aniong beschrieben: Beim Kaufen versuchen einen günstigen Zeitpunkt zu erwischen, also klassisch den Markt zu timen, dann aber buy-and-hold und gar nicht erst versuchen, einen günstigen Verkaufszeitpunkt zu erwischen.

Wir sind eine arbeitsteilige Welt. Ich lege mein Vermögen lieber in die Hand eienr institutionellen Vermögensveraltung. Habe da klare Absprachen und verstehe einfach, was die für mich tun: Renditejagd ist lächerlich, denn der Markt macht Rendite. Dass ist so, als wollte ich Einfluss auf Ebbe und Flut nehmen. Klar kann ich im Meer schwimmen - zumindest eine Weile lang. Aber hoffentlich kommt kein Sturm oder keine Strömung. Da bin ich lieber in meinem Luxusliner Vermögensverwaltung.

Ja, der schwankt auch ein wenig, ist aber Krisen- und Strömungssicher: Bis auf ein paar Schrauber - kein Mensch. Ist aber auch sau-kompliziert. In die investierst Du monatlich eine feste Rate und fertig ist die Laube. Mehr als das Doppelte solltest Du dann nicht in Aktien investieren.

Die behaupten das auch zu können und haben die gleichen Vehikel zur Verfügung. Die Realität sieht traurig aus. Hallo Christoph, da ist die Zwischenbemerkung ja länger als der Kommentar zur Sache ;- Das finde ich wunderbar. Du hast grundsätzlich recht, ich hätte das genauer fassen können. Mach' ich aber nicht, auch in Zukunft nicht.

Genaz einfach, wenn ich das so apodiktisch schreibe und ein Anfänger hält sich dran, was passiert dann? Ich will die Leute vom Tagesgeld in die Aktie bekommen. Gerne auch nur mit einem kleinen Anteil und gerne auch nur mit der Marktperformance also möglichst geringe Kosten. Für Menschen wie Dich schreibe ich nicht. Du brauchst mich nicht. Solche Leser wie Du oder auch Dummerchen schreiben diese wunderbaren Kommentare.

Die brauche ich, die brauchen wir. Jemand liest meinen Artikel, findet ihn gut und plausibel. Dann arbeitet er sich durch die Kommentare und liest Deinen. Auch vernünftig und plausibel vorgetragen. Der Leser, die Leserin fängt an nachzudenken und sich zu überlegen: Wie stehe ich dazu.

Mission erfüllt, mehr will ich gar nicht erreichen. Was Deine Anmerkung zu den Strategien angeht: Wenn ich sie dann am Haken habe, gibt es welche, die zufrieden damit sind. Andere werden abenteuerlustig, fangen an sich mit den entsprechenden Strategien zu beschäftigen und schreiben einen: Ob sie dann auf die Langstrecke gehen, sprinten oder Hürdenläufer werden, geht mich nix mehr an.

Man muss auch mal loslassen können ;-. Nochmals Danke für den langen Kommentar. Ich werde weiterhin plakativ bleiben, um mir diese Kommentare zu sichern ;-.

Dann macht es doch so. Hauptsache es bleibt im Rahmen. Mittelt sich sowieso aus. Man ist nicht immer der Champ, mal greift man auch daneben. Wichtig ist nur, dass man stolz auf sich und sein Depot ist. Finanzrocker Du bist ja ein Marketingfuchs.

Wie bei den Wrestlern schön die Gegensätze hochstilisieren um den Podcast zu befeuern ;-. Volkmar Einspruch Euer Ehren. Wir sind nicht mit der christlichen Seefahrt unterwegs, sondern auf mit der "Rendite" in den Untiefen der Finanzsee. Wer sagt Dir, dass der Käpt'n nicht total zugekokst auf der Brücke steht und von einem Haufen Nutten "abgelenkt " wird. Alles in allem lässt es sich wieder einfach mal auf den Punkt bringen: Informiere dich und mach' es selbst, bevor andere dir Helfen - dein Geld loszuwerden: Auf dem Blog von Vomitorium gibt es hierzu diesen Artikel: Wir freuen uns über Eure Beiträge zu diesem Artikel und wollten uns kurz die Zeit nehmen, unseren Risikomanagement-Ansatz besser zu erklären, da es vermutlich aufgrund der Kürze des Beitrags nicht komplett klar werden konnte, inwiefern sich dieser von dem unterscheidet, was ein Privatanleger umsetzen kann.

Mehr Details dazu findet Ihr bei Interesse hier: Das Ganze basiert auf einer laufenden Risikoprojektion, die aus Tausenden von sogenannten Monte-Carlo-Simulationen besteht und die für jedes Portfolio auf Basis aktueller Risikodaten zu den einzelnen Anlageklassen berechnet werden. Diese Technologie basiert auf neuesten Erkenntnissen der Kapitalmarktforschung zum Thema empirisch nachweisbarer Zusammenhänge und erfordert einiges an Datenbearbeitungskapazität sowie einen sorgfältig parametrisierten Algorithmus.

Mit einem Blick in die Kristallkugel hat das nichts zu tun, denn wir behaupten nicht, dass wir die künftige Wertentwicklung einzelner Aktien vorhersagen könnten. Wir nutzen aber die empirisch gut belegte Tatsache, dass Risiken sich kurzfristig sehr gut vorhersagen lassen siehe auch https: Wir sind uns sicher, dass unser Service von einem "DIY-Investor" nicht repliziert werden kann, denn die von uns angewandte Technologie war aufgrund ihrer Komplexität, der Datenanforderungen und der Rechenintensität für die Erstellung der Simulationsrechnungen in der Vergangenheit nur institutionellen Investoren zugänglich.

Hinzu kommt die sorgfältige und arbeitsintensive Auswahl und laufende Überprüfung des ETF-Portfolios hinsichtlich Kriterien wie Kosten oder Liquidität - hier suchen wir aus einem Universum von 1. Unser Ansatz des laufenden Monitorings und der damit einhergehenden Umschichtungen kann dagegen helfen, mehr Transparenz darüber zu schaffen, welche Portfoliozusammensetzung mit welchem Verlustrisiko einhergeht und genau das Verlustrisiko zu wählen, mit dem man sich auch kurzfristig komfortabel fühlt.

Natürlich können auch wir kein maximales Verlustniveau garantieren: Auf unserer Risikoseite finden sich ausführliche Hinweise: Übrigens ist unser Ansatz fundamental anders als das, was oft als "Rebalancing" bezeichnet wird: Wir passen unsere Investorenportfolios auf Basis unserer Risikoprojektionen an, ohne mit statischen Gewichten zu hantieren. Es geht also darum, das aktuelle Verlustrisiko zu verstehen und auf genau dieser Basis dynamisch Anpassungen vorzunehmen, anstatt dogmatisch an fixen Gewichten festzuhalten.

Auch mit einem simplen Einstellen von "Stop-Loss-Orders" für das eigene Portfolio kann man unseren Ansatz nicht vergleichen, denn das kann jeder Anleger in der Tat ganz einfach selbst machen.

Aber dabei werden schlichtweg Verluste realisiert, sobald sie eintreten. Bei unserem Ansatz geht es dagegen darum, auf Basis der aktuellen Marktsituation und des aktuellen Risikos bestimmter Anlageklassen bereits abzuschätzen, wie volatil die Märkte in den nächsten Tagen und Wochen sein werden und daher Umschichtungen antizipativ vorzunehmen. Wie oben erwähnt, ist das kein Blick in die Kristallkugel, sondern erfolgt auf Basis empirisch validierter Modelle, da Risiken im Unterschied zu Renditen korreliert sind.

Es geht also nicht um Verkäufe von Wertpapieren, sobald eine bestimmte Verlustschwelle überschritten wurde, sondern um eine Abschätzung künftiger Verlustwahrscheinlichkeiten und daher einer zukunftsorientierten Anpassung. Zudem schichten wir Portfolios auch dann um, wenn sie auf Basis der Risikoprojektion zu konservativ erscheinen - denn dann gibt man unnötig Renditepotenzial auf.

Wie vom Finanzwesir richtig gesagt, bringt langfristig nur höheres Risiko auch höhere Renditen. Auch eine solche Umschichtung zur Vermeidung eines zu konservativen Portfolios kann eine Stop-Loss-Order natürlich nicht gewährleisten.

Wir freuen uns über jeden, der sich unser Konzept auf unserer Website genauer anschaut, denn dann sollte schnell klar werden, was der einzigartige Mehrwert unserer Technologie ist. Auch bei uns gibt es keine Kapitalgarantie! Das glaube ich gern. Meine Frage ist nur: Muss er das denn überhaupt?

Geht das nicht auch einfacher. Was nicht da ist, kann auch nicht kaputtgehen. Blöd nur, wenn eine sich der Zukunften mit Orks und Feuersbrünsten materialisiert. Diese Zukünfte sind ja wie Münzwürfe. Jeder Münzwurf ist unabhängig vom seinem Vorgänger.

Nur weil etwas unwahrscheinlich ist, ist es noch lange nicht unmöglich. Das funktioniert aber nur, wenn die Schwankungen soweit im Rahmen bleiben. Wenn das Geschäft ruhig läuft, kann man Prognosen wagen, die dann auch recht gut zutreffen werden. Die seltenen Ereignisse sind per Definition nicht vorhersehbar.

Sonst wären sie keine seltenen und überraschenden Ereignisse, sondern nur starke Schwankungen. Dagegen kann auch ein Algorithmus nicht an. Das sind dann immer die Tage an denen sie in der Tagesschau sagen: Das ist auch mein Hauptkritikpunkt: Auf der Psycho-Ebene haben die Robos nichts zu bieten.

Dazu stehe ich mehr denn, denn ich habe auf dem Finanzbarcamp eine Session von Joachim Goldberg gehört. Unglaublich, was für Abgründe sich da auftun. Ich bin mehr denn je davon überzeugt: Die Produktauswahl ist nicht unwichtig, aber es ist die mentale Stärke die über Wohl und Wehe entscheidet. Da haben die Robos nichts zu bieten. Und wie hilft mir da ein Robo? Volle Kraft voraus und habe die entsprechenden Schwankungen im Depot.

Dann stelle ich fest: Auch Scalable kann erst reagieren, wenn ich sage: Wenn die Börse auf Talfahrt war, kann Scalable das auch nicht mehr ändern. Ich sehe hier keinen grundsätzlichen Unterschied zu einem selbstverwalteten Depot. Ihr schichtet täglich um? Mich überzeugt das Konzept nach wie vor nicht. Zuviel Glaskugel und Dr.

Der Scalable-Kommentar war einer der eloquentesten, die ich je im Blog gehabt habe. Wenn etwas zu sehr nach St. Vielleicht sitze ich auch in 30 Jahren hier und denke "verdammt, hätte ich dochmal darein oder hierhin investiert". Die Vergangenheit der aktiven Investment Vehicles deutet allerdings darauf hin, dass ich mit meinem passiven Ansatz ganz gut liegen werde: Allerdings bin ich mir auch nicht sicher ob der typische Kunde von Scalable hier in diesem o.

Na, da habt Ihr aber jetzt die Marketing-Keule ausgepackt - Respekt! Mal schauen, ob ich alles soweit kapiert habe. Logisch, irgendwann muss der Algorithmus ja ein Ergebnis rausspucken. Liefe der jeweils 24h, wüsste man einen Tag zu spät, was zu tun gewesen wäre. Das ist in meinen Augen bis hierhin auch das, was jeder Daytrader mit irgendwelchen Regeln anstellt.

Es gibt fixe Regeln und stur danach wird entschieden. Jetzt wird es für mich spannend. So sagt ihr https: Nicht die Kurse lassen sich vorhersagen, aber die Risiken. Was ist denn dann das "Risiko"? Dass der Kurs fallen könnte, vielleicht? Dass die Kurse steigen könnten, empfinde ich nicht als "Risiko", eher als "Chance".

Schwankt es also im Oktober ganz dolle, so wird dies mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im November so sein. War gestern ordentlich was los, wird's heute bestimmt auch so sein.

Kann ich mir ganz gut vorstellen. Mal ist nix los an der Börse und dann wogen die Wellen. Aber woher um alles in der Welt wollt ihr a-priori wissen, dass Volatilität etwas negatives bedeutet. Bloss weil es im Oktober ganz doll geschwankt hat nach oben und nach unten und vielleicht in der Tendenz sogar mehr nach oben , braucht man doch kein Geld von Aktien in Anleihen umschichten.

Schon der alte Kostolany wusste: Also damit überzeugt ihr mich nicht. Das liegt aber wahrscheinlich an mir, denn ihr zielt ja auf Kunden ab, die nicht so dolle Schwankungen haben wollen. Trotzdem wollen die Kunden aber an den tollen Möglichkeiten der Börsen partizipieren. Sorry, aber spätestens da klingen bei mir die Alarmglocken. Und dafür braucht man dieses ganze Algorithmen-Gedöns?

Ich erkenne es immer noch nicht: Raus aus den Aktien, sobald Schwankungen eine bestimmte Schwelle überschreiten und erst wieder einsteigen, wenn's lange genug ruhig war? Im Backtesting kann man da bestimmt ganz tolle Parameter finden, für die das prima geklappt hat, aber wie stabil sind solche Parameter? Und was mich auch irritiert: Was genau unterscheidet Euch denn von den Betreibern von Mischfonds?

Die wählen ja mitunter auch ETFs als Anlagevehikel aus und schichten immer schön um und im Gros sieht's bei denen leider auch nicht wirklich goldig aus.

Ein- und Ausstiegtiming so wie ihr es ja quasi auch betreibt klappt bei denen nicht. Haben die nicht die nötige Rechenpower an Bord oder den richtigen Algorithmus gefunden? Erik Podzuweit, Mitgründer Scalable Capital sagt am Grundsätzlich denke ich, dass wir bei sehr vielen Themen absolut der gleichen Meinung sind, wir es aber noch nicht geschafft haben klarzumachen, was wir genau machen und warum. Nein, das ist zumindest nicht unsere Zielkundschaft.

Wir bieten Vermögensverwaltung für Kunden die ihr Geld nicht selber managen wollen evtl. Wer selber machen kann und will und idealerweise noch Eier aus Stahl hat und jegliche Marktschwankungen abwettern kann, der braucht kaum Hilfe beim Investieren. Wer es als Leser bis auf diesen Blog geschafft hat, der gehört doch leider zu einer beneidenswerten Minderheit. Die meisten Menschen, die Geld am Kapitalmarkt anlegen wollen, haben doch bis auf die Vertriebsmaschinerie der Industrie oder das Nichtstun keine guten Alternativen wenn sie nicht selber managen wollen.

Es ist mir überlassen, diese Ratschläge oder mehrere Ratschläge. Der Begriff Robo-Advisor ist irreführend. Denn genau darum geht es, um das Investment Management — zu Deutsch: Ein Berater hat keine Pflicht, die Anlageempfehlung oder das Kundendepot laufend zu überprüfen.

Die Entscheidung, die Empfehlung des Beraters umzusetzen, muss der Kunde immer selbst treffen. Der Kunde muss für jede Transaktion selbst tätig werden und unter Umständen weiteren Rat einholen. Bei der Vermögensverwaltung VV ist dies gänzlich anders. Er nimmt dem Kunden also die Arbeit ab. Die Vermögensverwaltung ist zudem ein sehr elitäres Produkt und wird in der Regel erst ab einem frei verfügbaren Geldbetrag von k EUR angeboten.

Scalable Capital unterscheidet sich hier, wir sind der einzige banken-unabhängige Online-Vermögensverwalter in Deutschland. Ein wichtiger Bestandteil unseres Risikomanagmentansatzes ist, die Kunden in turbulenten Marktphasen nicht alleine zu lassen, sondern das Risiko ihres Portfolios zu kontrollieren. Die kann keiner vorhersagen, obwohl die meiste Zeit und Energie an den Finanzmärkten darauf verwendet wird. Eine Rendite von z. Anders jedoch bei Risiken.

Risiken sind keine unabhängigen Münzwürfe, anders als Renditen korrelieren sie miteinander und treten in Clustern auf, d. Das lässt sich empirisch nachweisen, in allen Anlageklassen zeigt sich dieses Verhalten. Ich habe dazu zwei gute Charts, wie kann ich die hier posten? Es geht nicht darum, keine negativen Wertentwicklungen zuzulassen, die musst Du eingehen wenn Du eine Rendite über dem sicheren Zins erlangen möchtest. Es geht darum, festzulegen wieviel Risiko Du eingehen willst.

Wir sehen Risiko als Deine Währung, um langfristige Performance einzukaufen. Nur ob Du hohes oder niedriges Risiko eingehen willst soll Dir überlassen sein und zu Deiner Risikotoleranz passen. Die am Markt vertriebenen Lösungen erlauben es dem Kunden nicht zu verstehen, wieviel Risiko er überhaupt eingeht. Kann ich beim moderaten Portfolio nur die Hälfte verlieren? Dieses Risiko sind wir bestrebt einzuhalten. Wir überwachen täglich und beabsichtigen einmal wöchentlich zu Handeln, um die Risikovorgaben einzuhalten und gleichzeitig die Tranksaktionskosten unter Kontrolle zu halten.

Erik Podzuweit, Mitgründer von Scalable Capital sagt am Denn die Vola ist die über positive und negative Kursschwankungen gemittelte Streubreite. Eine derartige Mittelung ist jedoch nur angebracht, wenn sich positive und negative Renditen spiegelbildlich verhalten. Doch in der realen Finanzwelt sind Renditen weder symmetrisch noch normalverteilt. Negative Kursausschläge sind meist extremer als positive und treten wesentlich häufiger auf als es die Normalverteilung zulässt.

Dadurch werden Verlustpotenziale bei der Verwendung von Volatilität systematisch unter- und Gewinnpotenziale überschätzt. Deshalb konzentrieren wir uns bei Scalable Capital explizit auf Verlustrisiken und nicht einfach Schwankungsrisiken.

Kein Problem, man bekommt ja besonders im Finanzbereich viel erzählt wenn der Tag lang ist. Da ist es vernünftig zweimal hinzuschauen. Grundsätzlich können wir das Risiko eines Investments in zwei Komponenten zerlegen: Asset-Klassen mit einem hohen Basisrisiko liefern langfristig durchweg höhere Renditen z.

Es besteht also langfristig ein positiver Zusammenhang zwischen Basisrisiko und Rendite. Beim Überschussrisiko ist die Tendenz allerdings genau entgegengesetzt: Phasen mit hohem Überschussrisiko gehen eher mit einer schwachen Renditeentwicklung einher und umgekehrt. Gutes Risikomanagement muss beide Komponenten in Einklang bringen.

Unsere Anlagestrategie zielt zunächst darauf ab, jedes Portfolio in dem vom Kunden festgelegten Risikokorridor zu halten. Dazu werden ETFs, die verschiedene, breite Assetklassen abbilden mit geeigneten Basisrisiken kombiniert. Zeigen unsere Risikoprojektionen aufgrund von Änderungen in den Überschussrisiken oder des Zusammenwirkens der ETFs eine drohende Verletzung des Korridors an, werden die Portfoliogewichte entsprechend angepasst.

In risikoarmen Marktphasen wird hingegen in ETFs mit höheren Basisrisiken umgeschichtet, um so zusätzliches Renditepotenzial auszuschöpfen. All das wirkt sich im Mittel positiv auf die Performance aus. Zudem verringert die Risikosteuerung das Risiko, dass Anleger in schwierigen Marktphasen entnervt aussteigen und sich wieder auf Sparbuchzinsen beschränken. Wir betreiben rein quantitatives Management. Umschichtungen erfolgen somit nicht aufgrund von subjektiven Meinungen zu vermeintlich günstigen Ein- und Ausstiegszeitpunkten sondern sind Folge einer Abweichung von dem gewählten Portfoliorisiko wir werden aktiv wenn Dein VaR droht nach oben oder unten verletzt zu werden.

Ich habe es mir hier beim Antworten etwas einfach gemacht und Teile des Interviews mit unserem Mitgründer Prof. Bei Interesse hier das vollständige Interview: Insbesondere zum springenden Punkt Nr. Kurse sind ein Random Walk, Risiken nicht — diese haben eine Struktur und nachweisbare temporale Abhängigkeit. Zu den Kosten habe ich eine Frage an Dich: Ich frage deshalb, weil ich beim Betrachten der von vielen Banken erhobenen Gebühren verwundert war.

Bei vielen zahlt man gerne auch mal 1,,00 Euro oder mehr. Bei uns sind monatliche Einzahlungen kostenlos. Erstmal Danke für den Kommentar und das ihr euch der direkten Kritik hier stellt. Gut, also schau ich mir mal euer Konzept mal genauer an: Aus folgendem Anlage-Universum https: Die Allokation wird dann ständig überwacht und ca. Aber ob ich nun zu eurer Zielgruppe gehöre, na mal sehen.

Das kriegt jeder, der sich mal ein bischen damit beschäftigt, auch noch selbst hin. Kann ja sein, das ihr dazu noch irgendne ganz tolle "secret sauce" verwendet, die nicht so leicht replizierbar ist, aber wenn ihr mir das schon mit Stichworten wie "besondere Komplexität" verkaufen wollt, schreckt mich das eher ab weil sich dahinter oft nur besondere Fragilität verbirgt. Reizt mich leider weniger, da ich aus eigener Erfahrung im Erstellen und Testen von Handelsprogrammen und Portfolio-Optimizern sagen kann "Traue keinem Roboter, den du nicht selbst programmiert hast!

Mich würden ja mal wenigstens genauere Daten zur Transaktionshistorie eurer Portfoliomodelle interessieren.

Eure Allokations-Grafik geht bis ins Jahr zurück da viele der benutzten ETFs noch nicht existierten, nehme ich mal an hier wurde mit Index-Daten simuliert? Wie wärs wenn ihr mal ein paar Equity Kurven mit veröffentlicht oder würde das zu sehr eurem Ansatz "wir versprechen keine Rendite aus der Vergangenheit" widersprichen? Klar, eure Webseite ist zielgruppengerecht schön web2. Das ist noch nichmal eine Kritik, im Gegenteil, solche Informationen können euch ja helfen besser Kunden zu überzeugen.

Value-at-Risk ist nicht unbedingt eine neue, esoterische Metrik, sondern wird in der Finanzwelt schon lange und oft benutzt. Allerdings ist auch sie, wie alles, nicht all-erklärend und komplett frei von Kritik. Gerade der von dir gern zitierte Herr Taleb bemängelt, das sie in der Praxis oft falsch benutzt wird, und sich niemand auf sie als alleiniges Risikomanagement verlassen sollte. Nur weil mit z. Wer Value-at-Risk einfach naiv mit Maximum Drawdown verwechselt und am besten noch dementsprechend hochhebelt , wird früher oder später sein blaues Wunder erleben.

Auch Scalable muss ja in den Risikohinweisen kleingedruckt zugestehen, dass mögliche Verluste die VaR-Grenze übersteigen können, damit auch ja keiner hinterher verklagt wird.

Gerade im amerikanischen Raum gibt es ja auch einige Blogs die Musterporfolios nach ähnlichem Prinzip betreiben, da kannst du auch die aktuellen Live-Renditen solcher Ansätze nachverfolgen.

Ein paar Missverständnisse vielleicht abbauen, gerne, aber die Werbung überlass ich lieber den Anbietern die damit Geld verdienen wollen, und ja da könnte Scalable sicher noch etwas nachbessern, denn selbst ich der dem Konzept zumindest ja nicht ganz grundlegend ablehnend gegenübersteht bin noch nicht interessiert, die Extragebühr zu berappen nur um mein Kapital von einer Blackbox hin und her schieben zu lassen.

Value-at-Risk ist schon etwas leicht anderes und nicht einfach mit Volatilität gleichzusetzen. VaR hat, wie ich oben gesagt hatte, natürlich auch seine eigenen Probleme bei Google kann man dazu sowieso noch viel eloquentere Erklärungen finden, wenns einen wirklich interessiert , aber es passiert schon mehr als eben nur die Assets nach möglichst niedrigen Schwankungen zu gewichten wobei selbst solche naiven Risk Parity-Ansätze auch für manche Zwecke ihre Berechtigung haben.

Auch wenn es hier wieder nur um die reine Volatilität statt VaR geht, muss ich sagen dass es doch schon empirisch belegt ist, das steigende Volatilität besonders mit fallenden Aktienkursen zusammenhängt.

In Phasen, wo der Vix ruhig dahindümpelt, sind die Aktien meist brav am steigen. Steigt der Vix hingegen stark an, ist das meist mit einem Aktieneinbruch verbunden.

Genaueres dazu zb hier: Egal, aber das es selbst bei reinen Aktien einen historisch bewiesenen "Low Volatility Faktor" kurzgesagt, schwankungsarme Aktien entwickeln sich langfristig besser als schwankungsstarke gibt, wurde hier im Blog in einigen Kommentaren auch von mir schon angesprochen, die entsprechenden Studien und Index-Vergleiche kann man sich leicht ergoogeln. Ja, das steht erstmal scheinbar im Widerspruch zum allgemeinen "Finanz-Gesetz", das besagt das mehr Rendite immer nur mit mehr Risiko einhergehend zu erreichen ist, aber wie gesagt, deswegen werden solche Faktoren ja auch als "Anomalie" bezeichnet.

Aber natürlich, wie bei allem, vertrau auch hier nicht einfach irgendjemandem, sondern lieber auf deine Alarm-Glocken ich nenne es bei mir den Bullshit-Detektor. Um denen sein Geld anzuvertrauen, sollte man das dahinterstehende Konzept schon wirklich durchgehend verstanden haben, und da haben die bisherigen Anbieter noch wirklich zuwenig Mehrwert demonstriert. Der Hinweis auf den Vergleich mit Mischfonds ist dabei goldrichtig, die machen wenn sie "dynamic" oder "unconstrained" sind und nicht starren Min-Max Investitionsmandaten unterliegen ja im Grunde auch nichts anderes als aufgrund irgendwelcher algobasierter Bewertungsmodelle die Assets hin und her schichten, und die Mehrzahl von denen schneidet dabei auch nicht besser als ein simpler ETF-Benchmark ab.

Ob Scalable das besser macht, kann ich nicht beurteilen, und das sie auf ihrer Webseite nicht die Daten bereitstellen, die eigentlich nötig wären um das beurteilen zu können kann mir ja keiner erzählen dass sie ihre Algos nicht ausgiebig gebacktestet haben ist schonmal nicht gerade als unbedingt positiv anzusehen.

Christoph der mit den GmbHs sagt am Wow, da ist wirklich Dr. Ich werde mir wohl die Arbeit von Robert Engle einmal genauer anschauen müssen um an dieser Stelle besser informiert zu sein. Ich investiere zur Zeit ca Dazu kommt das Glück, dass ich meine beiden Favoriten bei der Ing Diba als Aktionsetfs kostenlos kaufen kann. Einzig und alleine die Zukunft wird darüber Entscheiden wer jetzt wie gut war: Ich bin auf jedenfall schon gespannt. Franz Linner, verantwortlich für fintego sagt am Ich freue mich jede Woche auf den Newsletter und habe seit Monaten schon darauf gewartet bis es auch mal mein Thema erwischt.

So, jetzt ist es endlich soweit und ich stelle mich natürlich auch der Diskussion. Sie haben alle recht mit dem was Sie schreiben. Sie alle hier haben diese Meinungsbildung für sich schon geschafft bzw. Für Sie wären andere Lösungen nicht das richtige. Aber viele Leute sind nicht soweit. Daher sollte man auch nicht diskutieren, ob Robo-Advise-Produkte richtig oder falsch sind, sondern man muss darüber sprechen, ob die Produkte für die normalen Anleger taugen.

Viele Menschen haben kein Vertrauen in die Aktienmärkte. Das kann an der generellen Einstellung liegen oder daran, dass sie sich in den letzten Jahren in irgendeiner Form die Finger mit Aktien z. T-Aktie, Neuer Markt, etc. Die Zinsen sind historisch niedrig und die Inflation führt zum realen Geldverlust z. Und das wird vermutlich noch eine schöne lange Zeit so bleiben.

Das verstehen die Leute zwar, aber am Ende hört man immer wieder denselben Satz: Inflation mag schon sein, dann gehe ich eben ein paarmal weniger zum Pizzaessen aber ich habe nichts mit Aktien verzockt und mein Geld ist noch da. Dass das ökonomischer Blödsinn ist wissen wir alle, aber so ist die Realität und diese Menschen muss man überzeugen, dass sie bei ihrer Kapitalanlage etwas tun müssen.

Da gibt es dann viele Wege, einer davon sind die angebotenen Robo-Advise-Lösungen. Diese sprechen aus meiner Sicht Leute an, die schon etwas selbstbewusster bei der Kapitalanlage sind und sich auch gerne mal selber informieren.

Wichtig ist mir zu erwähnen, dass ich persönlich nur etwas von Robo-Advice-Lösungen halte, die in Form einer standardisierten Fondsvermögensverwaltung umgesetzt werden. Das mag sein, der Bogen ist aber auch eine Absicherung für den Kunden. Im Ernstfall wird ihm auch gesagt, dass das Produkt nicht für ihn geeignet ist und es kommt nicht zum Abschluss.

Auch die Festlegung von Verlustschwellen ist ein Sicherheitsaspekt für den Anleger. Das jährliche Reporting wurde auch schon angesprochen. Ja, jede depotführende Stelle muss das liefern. Bei der echten Vermögensverwaltung ist das aber wesentlich ausführlicher und kommt auch mindestens halbjährlich. Wem das nicht reicht und dann noch Fragen hat, der kann zumindest bei uns immer anrufen und mit dem Service oder mit mir oder einem meiner Mitarbeiter sprechen.

Wer langfristig investieren will und dabei nicht am Kapitalmarkt anlegt, begeht einen Fehler. Für die Kapitalanlage gibt es viele Möglichkeiten. Neben do it yourself sind auch Robo-Adviser eine von vielen Lösungen. Jede Variante hat ihre Daseinsberechtigung, je nach Anlegertyp der dahinter steht. Ja, ich glaube auch, dass Ihr dem interessierten Anleger etwas klarer machen müsst, warum er in Euch investieren soll.

Da gibt es wohl auch tatsächlich einen Mehrwert des Anbieters durch das Ausnutzen steuerlicher Spielräume "Tax Harvesting". Steuernsparen kapiert jeder Depp - na, ja, in D wird das sogar etwas übertrieben hoch in der Bedeutung für einen Anlageerfolg eingestuft. Dass das Volatilitäts-Korrelations-Modell nur einen Mehrwert hat, wenn eine hohe Vola vermehrt bei fallenden Märkten auftritt, erschlagt ihr in einem!?

Chris weist in seinem Kommentar ja nochmal darauf hin und ich kann mir durchaus vorstellen, dass diese Korrelationen gibt. Und sei es nur in der verlinkten Unter-Unterseite für Freaks wie uns hier, die bei Begriffen wie Korrelation, Volatilität, Varianz, Standardabweichung oder VaR nicht gleich schreiend aus dem Raum rennen.

Dass Mischfonds nicht mit Eurem Ansatz zu vergleichen sind, finde ich übrigens nicht ganz einleuchtend. Mischfonds-Manager dürfen mitunter den kompletten Markt abdecken und könnten zumindest auch ETFs verwenden. Insbesondere letztere sagen doch ähnliches über sich: Ich mache das nur ganz selten, da die meisten Blogs auf denen Leute anonym diskutieren können schnell unsachlich werden. Hier ist die Qualität aber meist sehr hoch. Stimme Dir zu und möchte hier von der Community auch nicht falsch verstanden werden: Man muss aber gute Nerven haben und sich um die eingegangenen Risiken nicht viel scheren.

Aktives Anfassen des Portfolios ist in den meisten Fällen nur teuer und oft schädlich. ABER man kann empirische Erkenntnisse der Risikoforschung zur Steuerung der Portfoliorisiken in einem bestimmten Umfang einsetzten und am besten geschieht dies mit Hilfe von Technologie, d. Ja ehrlich, ein gleichwertiges Investmentmodell zu coden ist wirklich sehr aufwendig. Ich gebe Dir mal ein paar Daten und hoffe das kommt nicht zu angeberisch rüber: Wir bauen seit fast einem Jahr an dem Modell und haben es jetzt marktreif.

Unsere Entwickler kommen u. Selber nachbauen ist also nicht unmöglich, aber teuer. Ganz wichtig ist mir jedoch: Wir wollen mit einem empirisch fundierten Konzept und mit Verwendung von Technologie eine professionelle Geldanlage für den langfristigen Vermögensaufbau bieten.

Nur hat der Privatinvestor dazu keinen Zugang. Wir wollen institutionelles Investment Management Privatinvestoren zugänglich machen und das zu geringeren Kosten als üblich. Zur Klarstellung und als Risikohinweis: Idiosynkratrische Risiken können natürlich nicht modelliert werden, Terrorattacken und andere Schocks sind nicht prognostizierbar. Wir erlauben dann zwar auch kurzfristig hohe Cash-Positionen aber die ersten Hits nimmt das Portfolio mit.

Hier posten kann ich ihn leider nicht ;- Aber hier mein Angebot: Backtests, die auf Simulationen beruhen dürfen nicht gezeigt werden, das verbietet der Regulator. Nur Backtests mit statischen Portfoliozusammensetzungen sind gestattet.

Das ist auch richtig so, denn es kann viel Schwindel mit dem Zeigen von und Werben mit simulierten Handelsstrategien betrieben werden. Für unsere hausinternen Backtests zum Bestimmen der Parameter verwenden wir deshalb sogenannte Out-of-Sample Tests, um uns nicht selbst zu beschummeln und nicht ein Modell zu verwenden, welches auf einen bestimmten Zeitraum und ein bestimmtes Anlageuniversum ausgerichtet ist.

Deinen Hinweis nehme ich sehr ernst und wir werden ihn umsetzten. Wir wollten eh in den nächsten Wochen umfangreicheres Material auf unserer Webseite publizieren, inklusive eines wissenschaftlichen Whitepapers.

Und auch an Dich und andere Blog-Besucher das Angebot: Wir haben besten Automatenkaffee und natürlich stereotypische Club Mate anzubieten. Vielleicht bin ich trotz Ihrer ausführlichen Antworten einfach zu blöd, aber ich habe weder Ihre Technik noch Ihren Algorithmus so richtig durchschauen können.

Anders geht es mir da bei klassischen Indexfonds. Besonders die, die so busy sind. Ich brauche eine Vermögensverwaltung, Scalable ist gut, Haken dran, fertig. Wie bestimmt Ihr die Risikotragfähigkeit? Mit diesen putzigen Fragen, die man auf den Web-Sites der Robos findet? Da kann sich doch keiner etwas drunter vorstellen. Wie macht Ihr Euren Kunden die abstrakte Risikokennzahl bildlich kar?

Wie kann man überhaupt für sich selbst seriös festlegen, welches Risiko man bereit ist zu tragen, wenn man sich nicht mit der Sache beschäftigt hat frage ich mich.

Für Euch bedeutet das: Kunden werden schneller unruhig, wenn die Verhältnisse rauh werden. Ich habe immer wieder Mails von Lesern und Leserinnen, die mir sagen: Kann ich Euch anrufen, wenn ich was ändern will an meiner Risikokennzahl?

Wenn ich das richtig verstehe, bekommt der Kunde davon doch gar nichts mit, wenn die Börsenkurse sinken, Ihr durch Eure. Es reicht doch dann eigentlich eine "Chill-mal"-E-Mail: Schick Sie mir an finanzwesir Ich packe sie rein. Ich gehe davon aus, dass Du das Copyright hast? Sind die Service-Mitarbeiter denn entsprechend ausgebildet?

Eine gute Sache, standardisierte und kostengünstige Produkte plus Handholding. Genau dieses Fehlen einer emotionalen Unterstützung habe ich ja bei den Robos bemängelt.

Damit sind die Kosten nicht mehr ganz unten, aber das kann ich verstehen. Damit habe ich keine Probleme. Als Vermögensverwalter hast du klare gesetzliche Vorgaben. Wenn man die befolgt kommt der WpHG-Bogen raus. Macht man mehr, steigen dir die Kunden und ggf. Die Kunden wollen einfach nicht so viel von sich rauslassen, v. Hat man Modelle mit Vermittler, schimpfen die natürlich auch über jede zusätzliche Frage, denn die verhindert das Geschäft, weil der Kunde ja nur das nötigste angeben will.

Kann ich auch verstehen. Kunden die verstehen und akzeptieren, dass man mit mehr Informationen noch passgenauere Lösungen bekommt gibt es leider nicht so viele. Für mich ist der WpHG-Bogen daher immer noch besser als Beratungslösungen die hast Du ja auch in Deiner Liste wo man 3 Regler auf einer netten Homepage hin und her schiebt und dann ein Portfolio bekommt. Die Portfolien finde ich nicht schlecht, da sind gute Dinger dabei, aber das kann nicht passen und ich befürchte, dass das allen Robo-Advisern irgendwann um die Ohren fliegt.

Bei fintego konkret ist es so, dass man nur in ein Portfolio mit höherem Risiko wechseln kann, wenn der WpHG-Bogen das hergibt. Das von Dir beschriebene Aushebeln gibt es und das ist natürlich nicht zielführend. Beim Support ist es bei uns auch so, dass es verschiedene Stufen gibt. Geschult sind natürlich alle, alles andere kann man heute nicht mehr bringen. Wenn die Fragen zu stark in den Kern des Produktes gehen, dann werden die Kundenanfragen an mein Team geleitet.

In der Regel vereinbaren wir mit dem Kunden einen Rückruf mit einem kleinen Team von 3 Leuten ist das einfacher bzw. Emails werden schriftlich beantwortet. Die von Eric im Komentrar angesprochenen Bilder habe ich. Werden nachgereicht, ichwollte den Kommentar aber schon mal so freischalten. Wer Fragen zu Immobilien, komplexen Vererbungssituationen, steuerlichen Fragen etc. Wir verwenden einen Fragenkatalog mit 10 Fragen, viele sind regulatorisch vorgegeben. Das Scoring hinter diesen Fragen liegt in unserer Verantwortung.

Wer für lange Zeit auf sein Geld verzichten könnte d. Wer nur einen kurzen Anlagehorizont hat, dem erlauben wir nicht in höhere Risikokategorien zu investieren. Wer gar weniger als 1 Jahr anlegen will, den weisen wir aktiv ab. Kapitalanlage ist nichts für kurzfristiges Liquiditätsparken. Wie viel temporäre Wertminderung traust Du Dir zu? Die Frage hat einen indirekten Bezug zum Anlagehorizont.

Auch bei bester Planung kann im Leben viel schief gehen. Wir fragen für wie viele Monate Deine frei verfügbaren, nicht investierten Notreserven reichen. Wir raten unseren Kunden zu einem Puffer von idealerweise mindestens 6 Monaten. Wer weniger hat, der kommt in geringe Risikokategorien. Wer keine Reserven hat, wird von uns nicht angenommen und muss das Onboarding abbrechen.

Wir fragen in einer weiteren Frage nach Deinem frei verfügbaren Nettovermögen exkl. Ihr werden die klassischen Fragen gestellt; welche Finanzprodukte, Anlageklassen, Finanzdienstleistungen Du kennst und genutzt hast.

Wer angibt, Finanzwesir zu lesen bekommt volles Risiko ;-. Wir fragen Dich generell, was Deine Erwartungshaltung ist: Wer vor hat Liquidität zu parken mit Tagesgeldvorstellungen, der wird nicht akzeptiert. Das ist in der Tat ein hochinteressantes Thema. Wie finde ich die echte Risikotoleranz eines Menschen heraus? Wann denke ich, wann ich nervös werde und wann werde ich es wirklich?

Wir beschäftigen uns hiermit sehr ausführlich und arbeiten mit der Psychologie Fakultät der LMU zusammen. Es wird jedoch noch etwas Zeit dauern, bis wir das implementieren.

Es geht bei allem darum, den Kunden zu ermutigen, sein Geld langfristig am Kapitalmarkt zu investieren. Wir wollen ihm dafür eine bessere und günstigere Alternative bieten.

Er muss das Gefühl bekommen: Ich brauche mich nicht darum kümmern oder gar sorgen. Wenn der Kunde vertrauen hat, dann profitiert er massiv davon, denn er fängt nicht an, sich durch Emotionen die Performance zu versauen. Wie verdient man dieses Vertrauen und untermauert es mit Taten? Hier gibt es nicht eine Antwort sondern eine Vielzahl an Punkten, die wir richtig machen müssen, um einen echten vielleicht sogar ersten?

Wenn ich das richtig verstehe, bekommt der Kunde davon doch gar nichts mit, wenn die Börsenkurse sinken, Ihr durch Eure "Risikoprojektionen eine drohende Verletzung des Risikokorridors" bereits erkannt habt und umschichtet. Das Anlagemodell zielt nicht per se darauf ab, kein Risiko manifestiert durch Kursverluste zuzulassen. Ansonsten sind wir für Dich zu wenig Risiko eingegangen, wodurch im Mittel zu wenig Performance erzielt wurde.

Hierdurch nehmen wir die Kunden an die Hand. Sie sind bei der Kapitalanlage nicht im Ungewissen, sondern bekommen eine Orientierung wie viel riskiert werden muss, um eine bestimmte Rendite oder Anlageziel zu erreichen. Wenn Du lieber sportlicher unterwegs sein willst, dann nimm ein höheres VaR Portfolio. We do the rest. Das liegt daran, dass wir Dir ein passives Indexportfolio mit gleichbleibendem Verlustrisiko anbieten.

Passive Anlage mit aktiven Risikomanagement sozusagen. Wenn zukünftige Renditen auf der Basis historischer Renditen prognostizierbar wären, sollte es einen temporalen Zusammenhang zwischen aufeinanderfolgenden Renditebeobachtungen geben. Alle Autokorrelationen sind nahe null und zumeist nicht statistisch signifikant i. Infolgedessen ist festzustellen, dass vergangene Renditen geringe bzw.

Dies steht im Kontrast zum Verhalten der Risikokomponente, welche in der unteren Abbildung dargestellt ist: Die Datensätze illustrieren, dass es sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich ist, belastbare Prognosen für die Entwicklung von Anlagepreisen zu treffen. Die Prognostizierung von Finanzmarktrisiken auf der anderen Seite, ist aufgrund der empirischen Belege für lineare Vorhersagbarkeit, wesentlich vielversprechender. Scalable Capital bedient sich der Tatsache, dass die Prognose von Marktrisiken zuverlässiger ist, als die der Richtung von Marktbewegungen.

Hallo Eric, wow, was für eine Diskussion. Super, das Du so offen daran Teil hast. VaR finde ich eine gute Sache, auch wir kontrollieren unsere Standard-Portfolio, die wir empfehlen, nach diesen Prinzpien. Was mir jetzt nicht ganz klar aber bestimmt interessant ist, ist auf welche Daten genau Ihr die Portfoliokonstruktion stützt.

Nehmt ihr zum Beispiel die Korrelationen von Assetklassen mit in die Kalkulation? Ich persönlich habe bei der Auswertung von Datensätzen aus der Vergangenheit zu diesem Thema gemerkt, dass es einen Riesenunterschied macht, welche Indizes, Zeiträume, Erhebungsfrequenzen etc ich für die Datenbasis der VaR-Kalkulation für dieses Thema nehme.

Ändere ich die Datenbasis ändern sich auch ganz schnell meine Ergebnisse. Gerade wenn ich meine Anlage in diese Richtung optimieren will also auch möglichst nah an den VaR Wert rankommen will frage ich mich, woher Ihr die Sicherheit nehmt, das gerade der Datensatz zu den Bedingungen so wie Ihr ihn ausgewertet habt und zukünftig auswertet genau der Richtige ist? Für die Datenbasis von VaR scheinen mir so viele Annahmen zu gelten, dass man gar nicht die Sicherheit haben kann, das man mit VaR so genau rechnen kann.

Die Annahmen sind da das entscheidende. Wieso ist VaR trotzdem gut? Aber wir glauben, dass es dem Nutzer einfacher macht, sein Portfolio richtig zu diversifizieren - ohne genau einen Prozentwert in welcher Richtung auch immer treffen zu können.

Auf dem Blog von Alexander klarplus gibt es hierzu diesen Artikel: Interessante Diskussion darüber, was "Beratung" eigentlich bedeutet. Manchmal kann ich nicht ganz nachvollziehen, wenn dann so Begriffe wie "gut zureden" und "händchenhalten" benutzt werden eben die "emotionale Ebene", die du ja bei Robos bemängelst.

Aber dann muss ich mich wohl auch immer wieder daran erinnern, das ich als Typ aufgeklärter Selbstanleger wohl eben nicht in die Zielgruppe gehöre, die vielleicht tatsächlich sowas braucht, und das mag auch gern die Mehrheit sein. Aber können diese Anbieter egal ob Menschen oder Roboter das in der Praxis wirklich so leisten, wie du dir das vorstellst? Es geht doch im Prinzip praktisch nur darum, was in einem Börsencrash passiert über Gewinne hat sich ja noch niemand beschwert , in denen ja die Verlust Grenzen eines jeden Systems auf die Probe gestellt werden, und die Anleger zwei Fragen haben:.

Sollen die Berater nun eine Mail an alle Anleger schicken oder jeden einzelnen anrufen , und ihnen versuchen zu erklären:. Zumal es für viele Kursbewegungen einfach keine wirkliche Erklärung gibt. Am Ende hat vielleicht nur irgendein zugekokster Investmentbanker mit Fettfinger auf die falsche Taste gedrückt. Der Furz im späten August ist uns ja allen noch im Gedächtnis, und niemand kann wirklich sagen woher er kam. Wir wissen doch noch nichtmal von '87 so richtig was da genau passiert ist.

Über Sinn und Unsinn beider Ansätze kann man lang diskutieren. Ja, das setzt voraus das man sich ein paar Stunden mal mit Finanzthemen beschäftigt, aber wer dafür zu faul ist, für den hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Ich bin ja zum Glück auch kein Anbieter, der was verkaufen will und sich mit solchen Kunden rumschlagen muss. Das hat nichts mit "Risikoignoranz" zu tun, im Gegenteil. Überall in der Finanzbildung, ob nun akademisch oder wie hier bei den Laienbloggern, wird versucht abseits solcher Extreme ein vernünftiges, funktionales Verhältnis zur Börse zu vermitteln.

Die für den Privatanleger relevanten Erkenntnisse passen im Prinzip auf einen Bierdeckel: