Hotel Sea Lord, Mumbai (Bombay)

 


Taes Einstellung dem Syndikat gegenüber ist auch interessant. Hat eine Grösse von ca. Das Viertel hatte ich mir allerdings anders vorgestellt, kein Hafen weit und breit, hängt wohl mit den Bauarbeiten zusammen, dafür wieder mal ein grosses Lokal neben dem Anderen. Fand den Gedanken aber irgendwie schön und wollte dich jetzt daran teilhaben lassen.

Copper Mountain Mining erreicht die Produktionsvorgaben für 2018 und gibt Dreijahresplanung bekannt


Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter z. Überschwemmungen, Stürme , Veränderungen der rechtlichen Situation z. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten , umweltrechtliche Auflagen z.

Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen.

Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten.

Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Diese Webseite verwendet Cookies. Suchmaschinenoptimierung mit Content-Marketing - Ihre News. Silber und Gold glänzen Bewerten Sie hier diesen Artikel:. Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.

Globale wirtschaftliche und politische Risiken bestehen fort, Unsicherheiten beherrschen die Welt. Das wäre dann das vierte Jahr in Folge. Zeit also über ein Investment in Gold- oder Silberunternehmen nach zu denken. In Mexiko produziert Endeavour Silver - https: Dabei ist der nötige Kapitalbedarf zudem gering und kann aus dem aktuellen Kassenstand gestemmt werden.

Im kanadischen Yukon-Territorium wächst gerade Metallic Minerals - http: Denn es ist eines der weltweit höchsten Silber Bezirke. Finanzierung und Verdoppelung des Explorationsgeländes auf ,5 Quadratkilometer. Die Silbermineralisierung ist ähnlich wie beim Nachbarn Alexco Resource. Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Long- oder Shortpositionen können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen.

Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten sogenannte "third parties" bezahlt. Zu den "third parties" zählen z. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden.

Und da haben sie, bzw. Würde indirekt ins Bild passen. Bei Foenix könnte ich mir halt vorstellen, dass er eigentlich der extrem Nette ist, Malu kann ich halt nicht ganz zuordnen und Jaro ist halt Jaro. Jetzt wird mir gerade klar, dass es total bescheuert ist, weil ich ins Bilde rate: D Ich will, dass es endlich richtig losgeht! Klar müssen die Charaktere vorgestellt werden, das Problem ist aktuell einfach nur, dass man so viele Personen zu Gesicht bekommt, deren Schicksal man direkt aufgeklärt wissen will!

Beziehungsweise inwiefern die in der Geschichte verankert sind. Und gefühlt hab ich in jedem Kapitel einen, den ich richtig cool finde und über den ich mehr wissen möchte, einen, den ich abgrundtief hasse, und einen, den ich so gar nicht zuordnen kann Und mir wird gerade klar, dass man dir das zugutehalten kann.

Vermutlich ist das genau die Intention, somit D Ich hoffe, dass es demnächst weiter geht! Auch wenn ich mich schäme, weil ich Das verdient die Geschichte einfach nicht: Irgendwie ist es gar nicht so abwegig, dass Leser die Zeit wirklich damit verbringen, sich wundervolle Ausreden auszudenken - würde zumindest so manche Wartezeit erklären.

D Aber nein, verschone mich bitte damit! Bin echt mal gespannt, wie die Seite hier in ein, zwei Jahren aussehen wird. D Das liegt aber vermutlich auch daran, dass ich letztendlich, obwohl ich viele Charaktere für das Kartell oder den Purpurclan eingeschickt bekommen habe, nicht so wirklich viele 'richtig' Böse dabei hatte Sympathisch finde ich ihn deswegen zwar noch lange nicht und werde es auch nie tun, aber immerhin macht er sich gut als böser Charakter!

Aber ja, bei Monarchen wollte ich "das Böse" schon von Anfang an präsent haben und nicht erst durch den Storyverlauf aufdecken. Klar, da wird jetzt immer noch etwas dazukommen, aber ein kleiner Einblick in das Kartell war mir am Anfang dann doch schon wichtig. Beim Purpurclan ist das nochmal was anderes, aber das sind ja auch elendige Geheimniskrämer, und die hatten dafür ihren Auftritt auf der Hochzeit, also sollen sie sich nicht beschweren.

Bei Jaro mache ich mir doch etwas Sorgen, wie er auf seinem "Level" bleiben kann. Ich denke, er ist ein Charakter, der sehr von seinem PoV und seinen Gedankengängen leben wird, da ist es also etwas schwieriger, so jemanden zu schreiben - zumal er halt auch nicht jedes Mal eine Actionszene oder Ähnliches haben kann.

Also mal schauen, wie ich das dann umgesetzt bekomme Ich denke, Blue und ich sehen das anders: D Der Gottestag macht dich fertig, oder? Das musst du mir irgendwie nochmal erklären: D Oder weil Mildred gläubig ist und ihr Mann deswegen darauf Rücksicht nehmen würde? Hm, also der Sonntag hat jetzt per se nichts mit Zielen von dem Kartell zu tun Ziele an sich haben die aber natürlich schon, auch, wenn die tatsächlich immer eher wirtschaftlich ausgelegt sind.

Aber vielleicht will das Kartell ja der Drogengott sein, und es soll keine anderen Drogengötter neben ihnen geben? Okay, das war nun ins Lächerliche gezogen; aber ein bisschen was ist natürlich dran! Ich hoffe, du hast bemerkt, dass Malu eine Frau ist. D Steht auch auf der Website, Schande über dein Haupt, hast du etwa nicht aufmerksam gelesen? Zählt das jetzt überhaupt als Verraten? Aber Foenix ist doch cool! Ja, so ungefähr dürfte sich das in seinem Kopf abspielen: D Ich bin immer noch so furchtbar schadenfroh, weil du dich in ihm so geirrt hattest, das glaubst du gar nicht, haha.

Aber sei beruhigt, du warst nicht der Einzige, den ich auf eine falsche Spur geführt hatte. Foenix ist ein bisschen wie Luka, nur vermutlich nicht so lernfähig und eben auf diese fragwürdige Gangster-Schiene getrimmt. Na gut, aktuell ist Luka vermutlich noch die hohlere Nuss von beiden, aber Foenix kann auf jeden Fall ein bisschen was, wenn er will, so ist es nicht.

Nur fraglich, ob die Dinge, die er kann, denn so gut sind: D Auf jeden Fall ist er kompetenter, als er wirkt Tatsächlich wollte ich eigentlich Foenix als drittes und Malu als letztes haben, aber das ungute Gefühl hat mir als Pseudo-Cliffhanger einfach zu gut gefallen, um es nicht ans Ende zu setzen.

D Na, was denkst du, was der Sinn dieser Einführungskapitel bzw. D Klar, mit dem Plot waren sie zum Glück auch so gut wie alle verwoben, aber den Plot hätte man auch anders einführen können. Somit würde ich sagen, Mission erfüllt, wuhu: D Dann hast du ja beim nächsten Kapitel die Gelegenheit, es wieder gutzumachen!

Wenn ich es denn endlich mal beende und ordentlich betalese D Aber du bekommst die Szenen ja vermutlich eh im Voraus, also kannst du dann theoretisch schon einmal damit anfangen! Danke für das Review, wir lesen uns - hoffentlich - bald hier wieder! Okay, zuerst Mal; es ist ja nichts neues wie sehr ich mich freue wenn es ein neues Kapitel gibt. Aber da überschiesst Jaro die Skala doch schon ein wenig, holy shit, he is a Stabby Boy.

Und der jammert über seinen einen freien Tag?? Es ist offiziell, ich verstehe ihn nicht da hätten doch die Mörder Gedanken doch genug sein sollen aber nope, er findet es abscheulich FREI zu haben, like binch okay , lmao, dem möchte ich sicher nicht über den Weg laufen.

Mit dem ist nicht nur Kirschen essen, hm? Die ganze Interaktion zwischen den Beiden war Zucker und dafür hinterlasse ich ein grosses Lob, I just [clenches fist] love them so much. Jedenfalls ist es süss wie Malu sich mit den ganzen älteren Leuten beschäftigt, today is good day.

Mir tuen die Reds schon Leid, lmfao, ich liebe sie aber man, Malu hat immer noch ein Hühnchen zu rupfen mit denen. Ausserdem musste ich auch so doof kichern als der Zwerg sich hinter dem Anderen versteckte als er mit Malu sprach; mein Baby ist bekannt und gefährlich, haha, why am I crying.

Natürlich sind sie da ein wenig nervös, vor allem weil es um Ellen war — die neue Magentafarbene Monarchin, dazu ist sie noch ein KIND. Da wird es ja keinem geheuer sein wie man sie halbwegs bedroht hatte. Malu war absolut herrlich zum lesen und ich freue mich schon auf weitere Szenen von ihr! Du hast sie wunderbar aufs Blatt gebracht, ein grosses Lob! Ich bin gespannt was du noch alles auf Lager hast für sie und uns! Zuerst Mal schön Leute ausrauben und dann in den nächsten Starbucks einen auf guten Samariter machen, weil hier, ich hab all diese zufälligerweise leeren Geldbörsen gefunden, lmao, BYE.

Hier kriegen wir noch mehr vom Hafenviertel zu sehen, wir treffen kleine Emili, Foenix geht anscheinend einen Pakt mit dem Teufel ein, ein typischer Sonntag.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dieses Kapitel ging einem gewissen Thema nach, ich kann noch nicht deutlich meinen Finger darauf legen, aber hier lungert doch irgendwas.

Dennoch geht es wie gewohnt spannend voran! Was werden wir wohl als nächstes herausfinden? Dieses Kapitel hat schon einige Fragen hervorgerufen; über die Charaktere, über die ganzen Clans und natürlich Portsdale selbst. Ich bin schon gespannt auf die nächste Kombination von Charakteren in der Story, wir hatten schon einige Verknüpfungen gesehen — ob die alle halten werden?

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel! Du leistest solch gute Arbeit, mich reisst es aufs jedesmal wieder mit! Danke für deine harte Arbeit!! Alexa, this is so good, play Despacito, Blue Antwort von Serenade21 am Aber trotz der unpassenden Lage freut es mich natürlich trotzdem, das zu hören! D Und ich fühle mit dir: Neue Kapitel werden meistens dann hochgeladen, wenn ich unterwegs bin und 'nur mal schnell reinschauen will', und dann wartet da ein Monster auf mich und ich lese es trotzdem.

Und während mein Sitznachbar dann die merkwürdigen Regungen in meinem Gesicht beobachtet, denkt er sich nur: Ich hatte ja wirklich viele OCs geschickt bekommen, die dem Kartell oder dem purpurfarbenen Clan angehören sollten, aber irgendwie war niemand von denen so richtig böse? Klar, Tendenzen gab es, aber vor allem beim Kartell hatte ich mir etwas anderes vorgestellt D Aber ja, dass er freie Tage hasst, setzt dem Ganzen nochmal eine Extrakrone auf, oder?

Als würde er es richtig darauf anlegen, sich unsympathisch machen zu wollen, düstere und blutrünstige Gedanken reichen da nicht. Ich freue mich bereits von Anfang an darauf, ehrlich, wie so ein kleines, doofes Kind.

Und es gibt noch mehr Tunnel. Und wir werden sie erkunden, irgendwann. Genau, Jaro ist zwar sehr Aber Ellen bleibt sicherlich noch länger auf seiner Beobachtungsliste; ob er dann letztendlich etwas tun wird oder nicht, das steht noch in den Sternen.

Der Name alleine ist schon herrlich, oder? Das schreit doch schon nach einer typischen, unangenehmen Mutter. Ich glaube, sie ist auch die einzige mit religiösem Hintergrund, die mir eingeschickt wurde. Na gut, wenn man bedenkt, dass einige OCs aus Spanien oder Korea kommen, ist das sicherlich kein Wunder, aber da die USA doch noch etwas religiöser geprägt sind, hatte mich das schon verwundert.

Ich war auch ziemlich froh darüber: Perfekt, ich wusste nicht, ob man das 'zwischen den Zeilen' herauslesen konnte oder ob es doch noch zu dezent war, aber offensichtlich ist es so angekommen, wie es sollte, das freut mich sehr! Mildred darf auf alle Fälle gerne beobachtet werden; mal schauen, was sie noch so mit sich bringen wird. Dieser Kater hatte mich auch einfach so sehr an unseren alten Kater erinnert nur, dass der deutlich gewalttätiger war, da hat Malu wirklich noch Glück gehabt: D , alleine schon deswegen musste er rein.

Und welcher Mensch mag bitte keine Katzen? Deswegen ist Kurogane sicherlich auch super als Einführung geeignet und ich war sehr froh, dass ich ihn nutzen konnte! Aber yeay, es freut mich sehr, dass du die Szene mochtest! Schlechte Mütter liest man viel zu oft oder auch langweilige und solche guten Mütter, egal ob nun Adoptiv oder nicht, viel zu selten, deswegen musste sie natürlich mit in die Szene.

Eri ist auch sicherlich nicht das letzte Mal vorgekommen! Also, insofern man das bei denen Respekt nennen kann Besonders bei dem Zwerg bin ich mir auch sicher, dass der einfach weggerannt wäre, hätte Malu ihre Fähigkeiten ausgepackt: D Gut, dass die Torte dabei war, die hat bestimmt Schlimmeres verhindert. Wenn dein Grinsen schon Kinder zum Weinen bringt, wie schlimm sieht dann erst der Rest aus??

Einiges ist zwar schon geplant, aber noch nicht alles. Besonders gespannt bin ich darauf, wie sie sich in Kombination mit anderen Charakteren verhalten wird! Wenn sie nicht gerade alle erschlägt Danke, dass es noch jemand sagt. Wir dachten schon, Luka wäre schlimm, aber dann kam noch Foenix.

Ich glaube ja trotz der Beteuerungen immer noch, dass die beiden Erschaffer sich heimlich abgesprochen haben, du kannst mir nichts anderes erzählen xD Aber während Luka wenigstens noch Wer könnte solch einen Charakter nicht mögen? Aber Emili ist absolut niedlich, oder? Vielleicht könnte man das Ganze als 'Veränderung' betiteln, oder eher als schlechte Veränderung für Portsdales Einwohner. Mildred macht zwar nichts, aber wie du geschrieben hattest, ist da irgendwie so ein ominöser Unterton mit dabei.

Und im nächsten Kapitel kommt natürlich auch noch ein klein wenig dazu, sodass das Bild dann hoffentlich komplettiert wird! Wir sind alle verloren: D Danke für dein Review! Mein Ziel ist es jedenfalls und da ich gerade eh alle anderen Geschichten vernachlässige, ist es auch gar nicht so abwegig: Der Rest von meinem Gedächtnis hat versagt mir bescheid zu geben, dass Monarchen schon immer lange Kapitel hatte.

So, aber genug des Geplänkel, Zeit für das Kapitel! Ich werde dieses Review nebenbei nicht auf Rechtschreibfehler untersuchen, also wer gerne noch einen Rest Respekt für mich haben möchte, sollte wohl nicht weiter lesen x"D Mir gefallen die Zitate zu Beginn jedes Kapitel sehr.

Wobei ich zugebenen nicht immer sicher bin, warum genau sie zu dem Kapitel gehören. Aber ich bin bei so etwas auch nicht die schnellste. Wir beginnen auf jeden Fall mit Toke. Bei diesem Namen muss ich immer an Tokken denken U know, Tokken Charaktere? Irgendwie hoffeich die ganze Zeit, damit auf eine Spur gekommen zu sein, aber irgendwie scheint da meine Fantasy mit mir durch gegangen zu sein.

Zumindest wirktt er bisher nicht wie ein Tokken Charakter. Na ja, so viel zu meiner tollen 'nenne es, wie es ist' Theorie. Wir lernen Toke also kennen, wenn er sein Dorf verlassen möchte, um nach Portsdale zu ziehen. Und die wunderbare und gar nicht nervige Aufgabe als Babsitter - ich meine Vertrauter - des Magentafarbenen Clans zu übernehmen. Ich denke einen Startpunkt von einem Charakter zu nutzen, um den Lesern auch einen Startpunkt zu geben, war eine clevere Entscheidung.

Dadurch wird man nicht sofort in die doch sehr bunte Welt von Portsdale geworfen, sondern einem wird erst langsam vorgestellt, was Portsdale ist. Auch wenn es einen fast ein wenig traurig macht zu lesen, wie gerne Toke bei den Blauen aufgenommen worden wäre.

Das wäre bestimmt der richtige Platz für ihn gewesen. Aber nein, das Schicksal wollte es anders. Ein wenig Leid tut er mir ja schon. Die Übertragung der Monarchenkräfte, sind nebenbei wirklich gut beschrieben. Am besten gefällt mir fast die Szene, wo Toke versucht vor dem 'Unwetter' zu fliehen. Du hast die Gefühlseindrücke sehr lebhaft beschrieben und auch die Methapher, den Sonnenuntergang mit Blut zu beschreiben, sorgt dafür dieser Szene etwas unheilvolles zu geben.

Das ist wirklich sehr toll geworden. Auch das Toke durch seine Schwester einen weiteren Grund hat, warum er dem Schrei folgt. Das ist ein tolles Detail, dass der ganzen Szene mehr Energie gibt. Sie ist wirklich wundervoll beschrieben. Wobei diese ganze Sache mit dem Magentafarbenen Clan mir noch immer Kopfschmerzen bereitet.

Da scheinen einfach zu viele Sachen aufeinander zu treffen. Warum Ellen, die nach eigenen Angaben gar keine Fähigkeiten hatte? Ist es normal, dass Monarchenkräfte so übertragen werden?

Nun gut, Toke war wohl einfach zum falschen Zeitpunkt am richtigen Ort. Aber irgendetwas möchte da für mich nicht funktionieren. Leider habe ich auch keine Ahnung, was irgendwer davon hat, den Magentafarbenen Clan wieder zum Leben zu erwecken. Irgendetwas passt jedenfalls nicht. Irgendetwas an deren Einstellung spricht mich einfach an.

Und sei es Riley, der sich über die Schwänzer beschwert und gleichzeitig mit ihnen abhängt. Brandon und Riley funktionieren wunderbar miteinander und stellen die goldene Hochzeit schön vor, ohne das es sich künstlich anhört. Lebendige Dialoge zu schreiben ist wirklich eine heidenarbeit, deswegen applaudiere ich dir dafür. Es klingt wirklich natürlich. Auch das hast du sehr natürlich in den Kapitelverlauf eingefädelt und praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Das ist wirklich sehr schön zu lesen, besonders da nichts davon nach Infodump riecht, sondern wirklich nach vollkommen normalen Gedankengängen und Unterhaltungen! Ehrlich, das ist ein tolles Duo und ich denke, du hast eine sehr gute Wahl mit den ersten Roten getroffen, die wir so wirklich kennen lernen. Ich könnte Seitenweise Dialog mit den Beiden lesen und würde mich nicht langweilen. Und ich mag auch die Mischung mit Mira sehr gerne. Keine Ahnung, diese frendschaftlichen Interaktionen zwischen den Clans liest sich einfach schön.

Like, die Roten haben kein so gutes Essen, aber dafür gute Clubs. Das ist wirklich eine Kunst und ich muss sagen, mir persönlich gefällt dieser Abschnitt fast am besten im Kapitel. Wahrscheinlich weil das der lockerste ist. Aber das ist natürlich sehr subjektiv. Man bekommt beim Lesen wirklich das Gefühl, dass die drei bereits ein eingespieltes Team sind.

Es ist wirklich eine Kunst, dass nichts so wirklich wie Geplapper wirkt, sondern alles seinen SInn und Platz zu haben scheint. Auch wenn er wahrscheinlich zwielichtig af ist, der Junge hat was. Und er hat zu Himbeersaft gewechselt. Okay, ich versuche noch aus ihm schlau zu werden. Vielleicht hat er keine Lust mehr auf die Blauen und ist jetzt für Magenta.

Aber okay, das muss kein Symbolismus sein, wahrscheinlich hat er einfach zu viel Blaubeersaft getrunken. Komm schon, steckt da etwas dahinter? Zu dem letzten Teil kann ich ansonsten gar nicht so viel sagen. Er verspricht jedenfalls spannend zu werden.

Und genau das sollte man ja am Ende eines Kapitels haben sollen, den Wunsch zu wissen, wie es weiter geht. Ich finde das Ende jedenfalls sehr gut und es hat genug Geheimniskrämerei, um bei dem Leser das Interesse zu wecken. Und ich komme in zwanzig Minuten an, also beende ich meine Review hier mal! Hey, immerhin muss ich noch meinen Sohn sehen. Wie auch immer, ich bleibe gespannt und freue mich über jedes neue Kapitel!

Muss ich eigentlich sagen, dass dein Schreibstil toll ist, oder erklärt sich das auch so? Tja, nein, da hast du mein Faible fürs Ausarten nicht bedacht. D Wobei das allererste Kapitel ja tatsächlich noch kurz im Gegensatz zu den ganzen anderen ist! Na gut, ebenfalls zu meiner Verteidigung - eigentlich sind meine Prologe immer kürzer, meistens um die zwei Seiten rum oder weniger.

Eigentlich wollte ich auch erst nur die Szene mit Ellen hochladen, aber für eine MMFF war mir das irgendwie zu wenig, die Stimmung kam quasi nicht so richtig auf, hatte ich das Gefühl. Dementsprechend haben mir Riley und Brandon ganz gut für die generelle Stimmung gepasst, und Ivan und Barrett sollten dann das 'Unheilvolle' einbringen, sodass man einen guten Eindruck bekommt, woraufhin das Ganze hinauslaufen soll. Lange Rede, kurzer Sinn: Es war mir einfach unmöglich, das in nur eine Szene zu packen!

D Oh, die Zitate bedeuten auf jeden Fall immer etwas! Okay, bei Tokken Charakteren muss ich leider passen - aber ich denke, das wird es auch eher weniger sein. D Es war auf jeden Fall nicht beabsichtigt und der Name sollte einfach nur norwegisch sein und halbwegs von der Bedeutung her passen; das hat 'Toke' dann auch schon erfüllt!

Genau das war auch die Idee bei Toke. Okay, mit dieser riesigen Energiesäule und dem Ende mit Ellen war das vermutlich auch minimal verwirrend oder aber zumindest viel Info auf einmal, aaber ich wollte auch diese typische 'Neuanfangsstimmung" haben.

Freut mich also, dass es geklappt hat! Deswegen auch seine Schwester, der Hund, das leicht langweilige Leben; ich wollte, dass die Leser sich möglichst gut mit ihm identifizieren können, sodass ich da mehrere Dinge mit in die Auswahl genommen habe.

Ich habe auch wirklich oft Mitleid mit Toke, ehrlich. Er ist eigentlich ein so guter Charakter, aber irgendwie lasse ich ihn immer nur nervige Arbeit verrichten oder den Mist ausbaden, haha. Na ja, er wird schon noch seine guten Tage zu sehen bekommen. Aber ja, ich denke auch, dass er mit seiner Art, und natürlich auch mit seiner Fähigkeit, ziemlich gut in den blauen Clan gepasst hätte!

Sag es gerne, denn ich liebe ihn auch mehr als die anderen Clans. Leider, es war nicht so geplant. Und dann ist nicht mal ein eingeschickter OC im roten Clan. Whoops, dumm gelaufen, er wird trotzdem weiterhin auftreten, Riley und Mason für uns alle. Dieser Spruch ist so schlecht, dass ich ihn vermutlich tatsächlich mal einbringen werde!

Bei längeren Dialogen habe ich auch oft Angst, dass es zu viel wird, es sich zu künstlich anhört oder was auch immer, aber der Dialog von Riley und Brandon bzw. Vielleicht liegt es auch daran, dass Riley grundsätzlich eher entspannt ist. Und nicht so hohl ist wie Brandon und dementsprechend auch an zwei Dinge gleichzeitig denken kann. D Aber pscht, sag das dem armen Jungen nicht!

Das Kapitel macht es mir persönlich aber auch schwer, da ich sowohl Toke und Riley als auch Ivan und Barrett liebe. Aber ich verstehe sehr gut, was du meinst!

Ich denke, in der zweiten Szene bekommt man auch einfach den besten Eindruck von der Stadt bzw. Wo wir schon beim Rätseln sind, kommen wir zur dritten und letzten Szene! D Es ist übrigens gut, dass du bei Ivan lachen musst. Barrett tut das andauernd und er lebt auch noch, also keine falsche Scheu!

Jap, der Symbolismus ist auf jeden Fall beabsichtigt und es steckt etwas dahinter. Zugegeben, das mit den Schachfiguren kann man vermutlich einfach noch nicht checken nicht vermutlich, ich bin mir sehr sicher, dass man es nicht kann , aber sowohl die Figuren als auch der Saft haben etwas zu bedeuten. Barrett ist eine Dramaqueen, deswegen würde er sich seine Figuren auch nicht nehmen lassen, aber es bedeutet auf jeden Fall etwas!

Und Ivan kennt das Ganze schon, weswegen er am Ende auch "Wohin? Klar, man merkt schon, dass der irgendetwas plant und dass es vermutlich nicht gut sein wird. Aber Barrett sollte ein Charakter werden, den man irgendwie trotzdem leiden kann. Nicht so was wie zum Beispiel Jaro aus dem aktuellen Kapitel. Also freut mich sehr, dass du ihn auch so aufgenommen hast!

Dann bin ich jetzt aber erst recht gespannt, was du zu seinem Auftritt auf der Hochzeit sagen wirst, haha. Vielen Dank für dein Review, ich habe mich sehr darüber gefreut! D Ich hoffe, ich habe mich nun nicht allzu sehr mit dem wiederholt, was ich schon gesagt hatte; falls doch, tut es mir leid!

Mein Senf zu Szene 2: Mit Ivan habe ich in diesem Kapitel gar nicht gerechnet: D Und umso mehr habe ich mich gefreut von ihm zu lesen! Ehrlich gesagt habe ich schon eine ganze Weile darauf gewartet, mal wieder was von ihm mitzubekommen. Er war mir im ersten Kapitel gleich sympathisch und ich finde, dass er einer dieser Charaktere ist, in die man sich gut reinfühlen kann. Zumindest bisher… Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich das ändern wird xD Mir gefällt, dass er pflichtbewusst an die Problematik mit dem purpurnen Clan herangeht und ich konnte mich eigentlich von Anfang an mit ihm identifizieren.

Was genau Ivan mit Barrett zu tun hat, interessiert mich langsam wirklich. Eine ganz unbezwungene Beziehung scheinen die beiden ja nicht miteinander zu führen und ich bin gespannt, welche Faktoren da noch mitspielen. Ebenso wie Barrett scheint Ivan ja auch sehr gefragt zu sein. Fragt sich, was für eine Mischung diese Kombi eigentlich ist. Und auch wenn ich mir bei Barrett immer noch nicht sicher bin, welcher Natur seine Unternehmungen sind, glaube ich dennoch nicht, dass sie sich darin überschneiden.

Aber dazu später mehr. Ivan ist also sowohl im silbernen Clan als auch im Syndikat. Bisher hätte ich nicht gedacht, dass das eine mögliche Kombi ist, aber okay! Gefällt mir und zeigt erneut, wo das Syndikat überall mitfischt. Die Überleitung zum Gespräch mit Nevio fand ich gelungen. Es wirkte natürlich auf mich, obwohl man merkt, dass Ivan an viele Dinge gleichzeitig denkt, und die Einleitung in das Gespräch hat mir dementsprechend auch zugesagt. Die Passage in der Du Nevio beschreibst gefiel mir besonders.

Tatsächlich hatte ich natürlich, wie das selbstzentrierte Stück, das ich bin erst mal gehofft, dass Du mit dem ominösen Kellner M. So erhält man mehr Informationen, sowohl über Ivan, als auch über Nevio und dementsprechend lies sich die Szene gut lesen. Nevio hat mir in der Szene gefallen. Er gibt zwar wenig von sich preis, zeigt sich aber kooperativ, was für ihn spricht.

Er schien jedenfalls viel berechnender und weniger gutmütig als seine Schwester. Insgesamt wirkt er in der Szene recht umgänglich, wenn auch genervt vom Prozedere, was ja nur nachvollziehbar ist.

Ebenso wie seine Anspannung. Hätte mich so ein breitschultriger Russe nach so einem Drama auf einer Hochzeit zu sich gewunken, wäre ich auch ein bisschen angespannt gewesen. Ich meine — die Kellerin hat sich sicher in die Hose geschissen, sollte dieser Kerl vor ihr gestanden haben xD Bitte wörtlich nehmen. Und das finde ich toll: D Ich denke nicht, dass sonst wem der Unterschied im Akzent aufgefallen wäre. Aber Ivan wird diese Information sicher im Gedächtnis behalten… und ich mag es sehr, dass er derjenige ist, der die Information erhalten hat… much very… a lot.

Ivan jedenfalls wirkte den ganzen Dialog über professionell und ich fühle mich fast schon lächerlich, an dieser Szene nichts auszusetzen zu haben xD Bis zum Ende hin kam mir jede Frage, die er gestellt hat schlüssig vor, und auch die Tatsache, dass er zum Syndikat gehört hat sich da für mich manifestiert. Am meisten hat mir aber zugesagt, dass Ivan auch am Ende der Szene kühl geblieben ist und gegenüber der gesamten Situation Distanz gewahrt hat.

Ich rechne es Ivan aber auf alle Fälle an, dass er sich von einer umgänglichen Persönlichkeit nicht gleich überzeugen lässt. Sein Scharfsinn lässt nicht zu wünschen übrig und er macht seiner Position und seiner Funktion als Charakter alle Ehre, wie ich finde. Als Nevio seinen Partner erwähnt hat, musste ich sofort an Tae denken, frag mich xD Irgendwie glaube ich, die beiden wären eine gute Kombi. Wir erfahren, dass Tae viel mit Elektronik macht, Nevio hat wen übers Internet kennen gelernt… na ja, so funktionieren meine Gedanken nun mal haha Antwort von Serenade21 am Ich bin überrascht, dass ich damit überraschen konnte, aber freue mich natürlich auf jeden Fall: D Wenngleich ich mich mit der Szene ziemlich schwergetan habe deswegen bin ich umso mehr verwundert, wieso sie dir so gefallen hat, haha , hat sie mich dennoch beim Schreiben erfreut, bzw.

Ich mag Ivan halt einfach total. Deutlich gefragter als er es gerne hätte, haha. Bei ihm rührt das aber natürlich überwiegend von seiner Tätigkeit im Syndikat her. Jap, in den allermeisten Fällen würde das auch nicht gehen, alleine des Interessenkonfliktes wegen. Und ich bin mir sicher, dass die meisten Monarchen auch kein Syndikatsmitglied in ihren Reihen haben wollen würden. Aber rein theoretisch geht es dennoch, und Ivan weist dafür natürlich auch die Qualifikationen und das Vertrauensverhältnis zu seinem Vorgesetzten auf.

Wieso Cassiel da mitzieht, ist dann wieder die andere Frage … Echt jetzt? Freut mich dann natürlich umso mehr, wenn sie gefallen hat!

Ein paar Formulierungen hatte ich direkt aus dem Steckbrief übernommen, ja, aber die Wirkung auf Ivan und dementsprechend auch ein bisschen die Wortwahl war natürlich von mir. Ich bin auch echt erleichtert, dass du ihn dir so vorstellen konntest, denn bei den — leicht — widersprüchlichen Beschreibungen war ich mir dann doch etwas unsicher. Aber wie du schon sagst: Das trifft Nevio halt vermutlich auch einfach ziemlich gut. Ich wäre auch nie an Nevios Coolness rangekommen, ja.

D Sicherlich hat Nevio auch einiges überspielt, aber grundsätzlich konnte er damit schon besser als sicherlich viele andere Leute umgehen. Ist das jetzt nicht irgendwie hohl? Oder viel zu offensichtlich? Die meisten Serien, in denen das FBI mitmischt, sind dann ja auch dezent überzogen … freut mich also, dass es schlüssig gewirkt hat!

Ivan ist auch einfach der perfekte Kerl fürs Syndikat wobei ich ihn mir, abgesehen vom Moralischen, tatsächlich auch gut im Kartell vorstellen könnte , der gleichzeitig auch vieles von sich abperlen lässt oder das zumindest versucht. Ich glaube, bei ihm stoppe ich tatsächlich recht schnell mit der Geheimniskrämerei also wo bzw. Damit bist du jetzt schon die dritte Leserin, die Nevio und Tae irgendwie zusammensteckt oder zusammen sehen will. Wollt ihr Nevio das wirklich antun?

D Nee, mal schauen, ob es irgendwie in diese Richtung gehen wird. Tatsächlich war es eigentlich ganz angenehm, auch mal was Kürzeres zum Beantworten zu haben, haha. Mit mir hast Du jetzt nicht gerechnet, oder? Tja, der Überraschungsmoment ist meistens auf meiner Seite, ich bin schon ziemlich unvorhersehbar. Vielleicht trifft es unberechenbar sogar eher in letzter Zeit, aber bleiben wir mal bei etwas weniger wertendem.

Ich entschuldige mich im Vorhinein, sollte die ein oder andere Sache vielleicht etwas schroffer und knapper klingen. Im Moment fühle ich mich ehrlich gesagt sogar so, als könnte ich gar kein anständiges Feedback geben, auch nicht während unserer Drabble-Runden. Vielleicht habe ich die Reviews deshalb auch länger aufgeschoben.

Aber ich gebe mir Mühe, versprochen. Wenn es irgendwie Fragen gibt, kannst Du mir immer privat schreiben: Zu Tae — gebe ich zu — habe ich nicht allzu viel zu sagen. Besonders sympathisch ist er mir bisher nicht geworden und diese grundlegende Vorstellung seines Charakters hat da nicht viel dran getan.

Was seine Fähigkeiten anbelangt vermute ich, dass eine davon in irgendeiner Art mit Elektronik in Verbindung steht. Zumindest ist das naheliegend, da ich mich meine daran zu erinnern, dass er im IT-Bereich arbeitet. Im Moment stelle ich mir vor, dass er einfach an allerlei Daten gelangt. Ich kann mir daher auch gut vorstellen, dass er eine Kontaktperson für viele der Gruppierungen darstellen könnte.

Das Kartell erscheint mir im Augenblick am wahrscheinlichsten, aber es kann natürlich auch sein, dass Tae ganz eigene Ziele verfolgt. Das denke ich auch daher, da Du seine andere Fähigkeit ja direkt aufgreifst.

Dass er Leute beeinflussen kann in welchem Rahmen auch immer spielt seinen persönlichen Interessen scheinbar sehr in die Hände, ist gleichzeitig aber auch gut für allerlei Connections.

Dass er sich nachträglich und eigenhändig auf die Gästeliste gesetzt hat, verstärkt diese Gedanken von mir zusätzlich. Es fügt sich natürlich in sein Characterdesign ein. Tae ist charmant, recht umgänglich und kann sich unauffällig irgendwo einklinken. Ich konnte nicht ganz herauslesen, wie genau das gemeint war. Aber das scheint nicht gemeint zu sein, oder? Eine andere Erklärung könnte ja dann sein, dass er vorgibt jemand zu sein, der er nicht ist, was wieder für meine Vermutung sprechen würde, dass er mit irgendeiner Partei kooperiert.

Von allen Szenen in diesem Kapitel muss ich aber sagen, dass mir Taes Szene am wenigsten gefallen hat. Das lag weniger an ihm als Charakter, als daran, dass das Erzählen stark überwogen hat und ich fast nur darauf gewartet hab, dass irgendwas passiert.

Ich dachte mir die ganze Zeit etwas in der Richtung: Durch das passive Erzählen ist an mir vorbei gezogen, dass Tae noch bei den Anderen steht, weswegen ich zwischendurch ziemlich irritiert war. Die Szene las sich eher so, als würde er gerade so ein bisschen durch die Gegend wandern und alle möglichen Leute beobachten und seine Eindrücke schildern. Insgesamt wirkte es für mich deshalb auch so, als würdest Du nur auf das Ende mit Tamala hinarbeiten, wo Du seine Fähigkeit preisgibst, und im Gegensatz zu den anderen Szenen, schien mir dieser Teil des Kapitels daher eher eindimensional und weniger abgerundet.

Als der Dialog dann endlich anfing, entschleunigst Du die Szene mit Sätzen, die man streichen könnte. Das hat mir den Lesefluss erschwert. Auf den Tischen standen überall Schalen mit verschiedenem Inhalt herum; mal Früchte, mal Erdnüsse, und hier und da entdeckte Tae an den Tischen der Clans auch französisch anmutende Häppchen, die er beim besten Willen nicht identifizieren konnte. Da seine Ernährung überwiegend nur aus Instantnudeln und Burgern bestand und er höchstens mal mit Freunden zusammen essen ging, hielt sich sein Wissen über die gehobene Küche aber ohnehin in Grenzen.

Etwas in dieser Richtung: Alle andere erscheint mir wie Informationen um der Informationen Willen. Die Szene hätte auch ohne diese Sätze perfekt funktioniert.

Die haben sich für mich einfach nicht so gut in den Kontext eingefügt. Taes Charakterisierung wird in der Szene beinahe nur passiv untergebracht, was bei den anderen Charakteren und Szenen nicht so ist. Was er tut und fühlt und denkt und plant wird geschildert.

Ein bisschen kürzen und am Anfang die Information einfügen, dass Tae bei der Gruppe steht. Jap, mit den beiden Reviews hatte ich wirklich null gerechnet, haha.

Du hast dich aber auch gut zurückgehalten bzw.